Nach den Avengers ist vor den Avengers

© Foto: Georgia, 2014

© Foto: Georgia, 2014

Wie der Titel Return of the First Avenger bereits verrät, ist Captain America mit seinem zweiten Film zurück. Natürlich ist die Erde wieder einmal in Gefahr und es braucht einen Superhelden, um die Katastrophe zu verhindern. Zusammenfassend gesagt: Ich saß zwei Stunden gebannt auf meinem Kinosessel und wollte mehr.

In den vorangegangenen Filmen tauchte die Organisation S.H.I.E.L.D. meist als Unterstützung auf und hat nicht zuletzt die Avenger-Initiative ins Leben gerufen. Diesmal steht sie selbst auf der Abschussliste und bedarf passenderweise der Hilfe des Ersten Avengers. Captain America trifft dabei auf mehr als einen Geist aus der Vergangenheit. Unterstützt wird er von Black Widow und Sam Wilson alias Falcon. Zusammen bilden sie ein Trio, das ich in Zukunft öfter sehen möchte. Black Widow zeigt wieder einmal, dass wir mehr Filme mit und über weibliche Superhelden brauchen. Sie ist knallhart, clever, nimmt es mit mehreren Gegnern gleichzeitig auf und macht dabei eine sehr gute Figur. Mit Falcon und dem Winter Soldier als neuem Antagonisten tauchen zwei frische Charaktere auf, von denen ich innerhalb kürzester Zeit schwer begeistert war. Falcon bringt bissigen Humor und coole Stunts mit, während mich der Winter Soldier durch seine Bedrohlichkeit dazu brachte den Atem anzuhalten und dem Geschehen eine dunkle Note verleiht. Im Laufe der Handlung werden Geheimnisse rund um S.H.I.E.L.D. aufgedeckt und die Trennung zwischen Freund und Feind wird zunehmend schwieriger.

Wie immer in Filmen über Superhelden strotzt auch dieser vor Action. Aber ich finde, dass der Zuschauer das in so einem Film einfach erwartet und Return of the First Avenger enttäuscht diese Erwartung nicht. Er gefällt mir auch wesentlich besser als der erste Teil Captain America, was damit zusammenhängt, dass hier weniger Patriotismus mitschwingt und mehr Figuren aus Avengers wieder auftauchen. Somit ist der Film jedoch auch mehr Überbrückung zu dem zweiten Teil der Avengers: Age of Ultron. Aber das habe ich so auch bei Iron Man 3 und Thor – The Dark Kingdom empfunden. Ich werde das Gefühl nicht los, dass Return of the First Avenger einen dunkleren Unterton hat als die vorherigen Filme, was ich aber als positiv einstufe.

Wenn euch die bisherigen Filme des Marvel Franchise rund um die Avengers gefallen haben, solltet ihr auch diesen nicht verpassen, wobei es absolut unnötig ist ihn in 3D zu sehen. Er sorgt mit zwei Stunden voller Action, Drama und Witz für gute Unterhaltung. In gewohnter Marvel Manier gibt es im Abspann Extraszenen. In einer davon erfahren wir welche neuen Charaktere in Age of Ultron auftauchen werden. Ich warte somit gespannter als vorher auf das nächste Jahr.

Ihr könnt euch auf der Marvel-Seite zu Return of the First Avenger Trailer ansehen und noch mehr zum Inhalt und den einzelnen Charakteren erfahren.

Georgia

Regisseur: Anthony Russo, Joe Russo
Filmtitel: Return of the First Avenger
Erscheinungsjahr: 2014

Advertisements

Ein Gedanke zu “Nach den Avengers ist vor den Avengers

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s