Samstagshäppchen: Ein Kästchen und sein dunkles Geheimnis

wpid-20140921_162649.jpg

© Foto: Karoline, 2014

Wir schreiben das Jahr 1958. Die großen Sommerferien haben begonnen und es ist heiß. Der 13-jährige Stan ist gerade erst mit seiner Familie in das kleine Örtchen Dewmont, Texas, gezogen, in dem sein Vater ein Autokino betreibt. Da er noch kaum jemanden kennt, streift er allein mit seinem treuen Hund oder gelegentlich mit seiner großen wunderschönen Schwester durch den nahe gelegenen Wald. Dabei entdecken sie eines Tages die Überreste eines verbrannten Herrenhauses.

Als Stan auch noch über eine kleine Kiste mit Briefen und herausgerissenen Tagebucheinträgen stolpert, ist seine Neugier geweckt. Was ist wirklich vor 20 Jahren passiert, als das Anwesen abbrannte und mit ihm die Tochter des Hauses? Gehörte ihr die Kiste? Und besteht ein Zusammenhang zu dem zweiten Mord in jener Nacht, bei dem ein gleichaltriges Mädchen ohne Kopf auf den Bahngleisen gefunden wurde?

Joe R. Lansdale schildert beeindruckend die damalige Zeit, umrahmt von einer packenden Kriminalgeschichte. Über die Hausangestellte Rosy Mae Bell und Buster Abbot Lighthorse, den Bediener des Filmprojektors, erfährt der Leser wie schäbig Ende der 50er Jahre Farbige behandelt wurden und wie jeder von ihnen mit seiner eigenen Verbitterung umzugehen versucht. Auch das damalige Frauenbild wird näher beleuchtet. Der Titel Ein feiner dunkler Riss beschreibt dabei die Kontraste zwischen Finsternis und Wirklichkeit, Leben und Tod, Schwarz und Weiß.

Ich habe dieses 351 Seiten dicke Buch innerhalb von zwei Tagen durchgelesen. Die Spannungskurve ist so steil, dass ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte, bis der Fall endgültig aufgeklärt war. Kaum etwas an diesem Buch war vorhersehbar. Auch habe ich mit Stan mitgefiebert und bei den brenzligen Situationen den Atem angehalten. Daher ist es für mich eine super Empfehlung für ein verregnetes Wochenende auf der Couch.

Karoline

Autor: Joe R. Lansdale
Buchtitel: Ein feiner dunkler Riss
Übersetzung: aus dem amerikanischen Englisch von Heide Franck
Verlag: Suhrkamp

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s