Samstaghäppchen: Schreckliche Grüße aus Halloween-Town

wpid-img-20141008-wa0000.jpg

© Foto: Karoline, 2014

Jack Skellington ist der Meister des Grusels! Jedes Jahr zu Halloween verzückt der Kürbis-König all seine Mitmonster in Halloween-Town mit seinen schrecklich gruseligen Auftritten. Doch was niemand weiß – Jack ist es leid. Jedes Jahr die gleiche Show, jedes Jahr das gleiche Lob, nie mal etwas Neues, Aufregendes … Bei einem nächtlichen Spaziergang durch den Wald entdeckt Jack durch Zufall einen Kreis bemalter Bäume. Dort schillert ihm neben Truthahn, Kleeblatt und Osterei besonders ein bunter Tannenbaum entgegen. Als der Baum ihn dann auch noch ins Weihnachtsland saugt und er eine verschneite, weichgespülte Welt voller Geschenke und Herzlichkeit vorfindet, ist sein Entschluss schnell gefasst: Dieses Jahr spielt er den Weihnachtsmann – und die Halloween-Ungeheuer werden seine Weihnachtswichtel sein. Somit ist das Chaos vorprogrammiert, denn die helfenden Monsterhände können leider nicht so ganz aus ihrer Haut …

Jedes Jahr aufs Neue verzaubert mich dieser Animationsfilm. Er hat dank Danny Elfman wunderbare Musik, die zum Mitsingen einlädt. Mein persönlicher Favorit ist das Lied, das Jack anstimmt, als er sich das erste Mal im Weihnachtsland wiederfindet. Aber auch Oogies Lied bringt mich immer wieder zum lauten und schiefen Mitsingen. Die Kulissen sind so liebevoll gestaltet, dass ich auch nach Jahren des Guckens immer noch neue kleine Details erkenne, die mir vorher nicht aufgefallen sind. Die deutsche Synchronisation ist mit viel Hingabe gemacht, sodass sowohl Text als auch Stimmen mit dem englischen Original mithalten können. Auch wenn Tim Burton – neben Denise Di Novi – lediglich als Produzent fungiert, merkt man in jeder Szene seinen Anteil an diesem Film. Nightmare before Christmas passt für mich einfach perfekt in eine Reihe mit Corpse Bride und Charlie und die Schokoladenfabrik und ruft durch die märchenhafte Gestaltung immer wieder das Kind in mir hervor. Fazit: Eine echte Bereicherung zu Halloween, die ich mir nicht mehr wegdenken kann! Ich hoffe ihr bald auch nicht.

Karoline

Regisseur: Henry Selick
Filmtitel: The Nightmare before Christmas
Erscheinungsjahr: 1993

Advertisements

8 Gedanken zu “Samstaghäppchen: Schreckliche Grüße aus Halloween-Town

  1. Melanie schreibt:

    Dem kann ich nur zustimmen! Nightmare before Christmas wird heute mal wieder meinen DVD-Player besuchen! Immer wieder schön! 🙂

    • Karoline schreibt:

      Und? Hast du erfolgreich Nightmare before Christmas geguckt? Ich finde ja auch, dass sich der Film ausgezeichnet für beide Feiertage eignet:)

      • Melanie schreibt:

        Hallöchen! Aber sowas von!! Und gestern folgte sogleich Corpse Bride! 🙂 Die Filme sind soooo toll!

      • Karoline schreibt:

        wir haben das für Freitag geplant: Nightmare, Coraline und als Abrundung den Klassiker Halloween:) hast du dir auch schon Frankenweenie angeschaut?

  2. Melanie schreibt:

    Halli Hallo!
    Nein, leider habe ich mir „Frankenweenie“ bis jetzt noch nicht angeschaut.Der würde sich für morgen bestens eignen! 🙂 Coraline ist aber auch spitze!
    Na dann wünsche ich mal viel viel Spaß beim ultimativen Halloweenabend! 🙂
    Viele Grüße, Melli

    • Katrin schreibt:

      Werden wir sicher haben – Karo ist immer eine großartige Gastgeberin. (Und wenn ich mich bei Halloween fürchte, will mir auch Georgie beistehen. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s