Wenn deine Welt aus den Fugen gerät

© Foto: Georgia, 2014

© Foto: Georgia, 2014

Was wäre, wenn ein bereits vergangenes Ereignis im Leben eines Menschen vollkommen anders verläuft? Welche Auswirkungen hat das auf das künftige Leben dieses Menschen und auf seine Beziehungen zu Familie und Freunden? Die Idee, dass kleine Änderung in unserer Vergangenheit weitreichende Auswirkungen auf unsere Zukunft haben, wurde schon in diversen Büchern und Filmen aufgegriffen. In Die Achse meiner Welt ist diese Abwandlung jedoch nicht klein, sondern es handelt sich um das Überleben eines geliebten Menschen und welche Auswirkungen dies auf die Protagonistin Rachel hat.

Rachel ist 18 Jahre alt und sehr zufrieden mit ihrer Welt. Sie fängt bald ihr Traumstudium an und ihr Freund Matt ist nicht nur gutaussehend, sondern hat auch wohlhabende Eltern. Mit ihren besten Freunden Jimmy und Sarah wird sie definitiv Kontakt halten, das hat Rachel sich fest vorgenommen. Doch dann bricht die Achse ihrer Welt zum ersten Mal. Bei einem Autounfall wird sie schwer verletzt und überlebt nur, weil Jimmy ihr das Leben rettet und mit seinem eigenen bezahlt. In den folgenden Jahren zieht Rachel sich immer mehr zurück, wird durch ihre Schuldgefühle beinah depressiv. Sie trennt sich von Matt und ihr Studium tritt sie nicht einmal an. Ihren Heimat- und somit Unfallort meidet sie wie die Pest. Erst fünf Jahre später kehrt sie dorthin zurück, um bei Sarahs Hochzeit dabei zu sein. Als Rachel Jimmys Grab aufsucht, bricht sie zusammen und wacht erst im Krankenhaus wieder auf.

Sie befindet sich immer noch am selben Ort und im selben Jahr, doch der Unfall fünf Jahre zuvor verlief anders, als Rachel es in Erinnerung hat. Nach ihrem Aufwachen stellt sie fest, dass sie ihrem Traumberuf nachgeht und mit Matt verlobt ist. Die Veränderung, welche die Achse ihrer Welt zum zweiten Mal brechen lässt, ist jedoch folgende: Jimmy hat den Unfall überlebt. Doch Rachel ist das alles fremd und sie zweifelt an der Realität. Die Ärzte diagnostizieren eine Amnesie. Aber Rachel hat ja Erinnerungen an die letzten fünf Jahre, nur sind es die falschen. Ab dem Zeitpunkt der Krankenhausentlassung versucht Rachel alles, um die Wahrheit herauszufinden. Sind noch Spuren ihres anderen Lebens vorhanden? Hat sie wirklich Amnesie oder sogar eine gespaltene Persönlichkeit? Darüber hinaus muss sie sich auch noch mit der Tatsache auseinandersetzen, dass Jimmy noch am Leben ist und wie sich ihre Gefühle zu ihm verändert haben.

Die Grundidee des Romans finde ich unheimlich spannend und im Prinzip auch gut von Atkins umgesetzt. Es war sehr interessant mit Rachel zusammen die Gemeinsamkeiten und Unterschiede ihrer zwei Leben zu erforschen. Inwieweit der Tod ihres besten Freundes (und wie sie später feststellt auch ihrer großen Liebe) ihr Leben stark negativ beeinflusst, hat mich sehr mitgenommen. Jimmys Tod hat nicht nur Auswirkungen auf ihren seelischen Zustand, sondern auch auf ihre Karriere und die Beziehung zu ihrem Vater und ihrer Jugendliebe. Rachel muss nicht nur verkraften, dass ihr Freund gestorben ist. Sie hat auch damit zu kämpfen, dass sie nur am Leben ist, weil er seines geopfert hat. Auf der einen Seite hat es mich beim Lesen sehr wütend gemacht, dass Rachel ihr eigenes Leben gar nicht mehr wertschätzt. Auf der anderen Seite möchte ich mir nicht vorstellen, wie es mir selbst in einer solchen Situation ergangen wäre.

Der Negativpunkt des Buches ist meiner Meinung nach, dass es zum Teil sehr klischeehaft ist. Beispielsweise bekommt Rachel zwar die Rivalität zwischen ihrem festen Freund Matt und ihrem besten Freund Jimmy mit, die Hintergründe sind ihr jedoch völlig schleierhaft. Weiterhin hat sie Selbstwertprobleme, die sie unsicher machen und ihr deshalb nicht klar ist, dass zwei attraktive Männer in sie verliebt sind. Auch ihre Rivalin in der Beziehung zu Matt ist ein wandelndes Klischee in Form der oberflächlichen Blondine mit großen Brüsten und knappen Kleidern. Diese und andere Dinge haben mich beim Lesen doch sehr gestört. Dennoch war die Handlung interessant und gut genug, dass ich unbedingt wissen wollte, was tatsächlich mit Rachel passiert ist und sehr auf den Ausgang der Geschichte gespannt war.

Ich will an dieser Stelle nicht zu viel verraten, aber das Ende hat durchaus zum Buch gepasst, auch wenn es mich eher traurig zurück gelassen hat. Im Fazit kann ich nur sagen, dass Die Achse meiner Welt ein gutes Buch für Zwischendurch ist, aber einmal Lesen ist völlig ausreichend. Auf der Verlagsseite könnt ihr in das erste Kapitel rein lesen.

Georgia

Autorin: Dani Atkins
Buchtitel: Die Achse meiner Welt
Verlag: Knaur Taschenbuch

Advertisements

4 Gedanken zu “Wenn deine Welt aus den Fugen gerät

  1. Kristina schreibt:

    ich habe es gestern ausgelesen, es ist wirklich ein gutes Buch für Zwischendurch 🙂
    Daher haben mich die Klischees auch nicht so gestört.
    Schwieriger fand ich jedoch die Umsetzung der 2-Welten-Geschichte. Die Szene mit dem Überfall hätte meiner Meinung nach nicht vorweg kommen dürfen, es erweckt den Eindruck, dass parallel tatsächlich 2 Rachels rumgerannt sind.
    Aber letztendich ist man voll mit Mitfiebern beschäftigt, so dass man das Buch am Ende zufrieden ins Regal stellen kann.

    • Georgia schreibt:

      Schön, dass es dir gefallen hat^^
      Die Verwirrung mit den „2 Rachels“ fand ich gerade gut, weil so für mich auch Spannung entstanden ist und ich quasi im Dunkeln tappte und gespannt war wie alles aufgelöst wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s