Samstagshäppchen: Noch eine Dystopie?

© Foto: Katrin, 2014

In Legend haben Flutwellen weite Teile der amerikanischen Küste überspült. Auf den Trümmern kämpft die Republik mit den äußeren Kolonien um verbliebene Ressourcen. Die Bevölkerung leidet unter dem Krieg: es herrschen Armut, Hunger und tödliche Seuchen. Das strenge Militärregime der Republik ermittelt das geistige und physische Potential 10-Jähriger durch den sogenannten Großen Test und bestimmt damit deren weiteren Lebensweg. Wer durchfällt, verschwindet spurlos.

Der 14-jährige Daniel Altan Wing existiert offiziell nicht mehr, da er durch die Maschen des Systems schlüpfen konnte. Unter seinem Decknamen Day wird er nun von der Regierung als Verbrecher gejagt. Auf der anderen Seite steht die ebenso junge und hochintelligente June aus der militärischen Oberschicht. Beide haben bereits in jungen Jahren schwere Verluste erlitten und werden gegeneinander ausgespielt. Doch nur gemeinsam können sie die Wahrheit über ihre Vergangenheit und die mysteriösen Seuchenausbrüche enthüllen. Eine Hetzjagd beginnt, in deren Verlauf sich die zwei trotz aller Unterschiede immer mehr zueinander hingezogen fühlen.

Dystopien scheinen mittlerweile genauso zahlreich wie austauschbar zu sein. Doch diese Trilogie fühlt sich beim Lesen anders an. Während die Erzählperspektive zwischen dem Rebellen Day und der Soldatin June wechselt, erfährt der Leser nach und nach immer mehr über ihre jeweiligen Erfahrungen und Ansichten. Der Plot ist recht komplex und erst im Laufe der drei Teile Fallender Himmel, Schwelender Sturm und Berstende Sterne finden alle Puzzle-Teile ihren Platz. Die Hauptcharaktere entwickeln sich aufgrund ihrer Beziehungen, weshalb Freundschaft, Liebe, Familie und Loyalität eine große Rolle spielen. Darüber hinaus geht es  um Grundfragen zu Regierung, Korruption, Krieg und Macht. Gern hätte ich etwas mehr über einige der genannten Schauplätze erfahren, auch die Schilderung der politischen Ausgangsituation war mir etwas zu unkonkret. Durch die außergewöhnlichen Protagonisten entwickelt die Geschichte jedoch einen Sog, dem man sich getrost überlassen kann.

Katrin

Autorin:  Marie Lu
Buchtitel: Legend – Fallender Himmel, Schwelender Sturm, Berstende Sterne, ab 13 Jahren
Verlag: Loewe Verlag

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s