Samstagshäppchen: Raus auf die Wiese – Stöckchen werfen!

© Foto: Katrin, 2015

Aus meiner Höhle kriegt man mich eigentlich nur mit Futter oder Spielen. Gut also, dass es welche für draußen gibt! Zu meinen absoluten Favoriten zählt Kubb, auch Wikingerschach genannt. Genau das Richtige für alle, die draußen die Sonne genießen und sich gemächlich sportlich betätigen möchten. Ja. Es ist tatsächlich eine SPORTart! Wer es genau wissen will: ein rundenbasierter Wurfsport. Alles, was man dafür benötigt, sind ein gutes Auge für Entfernungen, Zielvermögen und Geschicklichkeit. Gespielt wird zu zweit bzw. in Zweier- oder Dreier-Teams, sodass niemandem langweilig wird, solange der Grill noch vorheizt. Wobei es auch lustig sein kann, die miesen Würfe vom Spielfeldrand aus sarkastisch zu kommentieren. Gute Freunde unterstützen einen bekanntlich gern.

Wer anfangen darf, ist beim Wikingerschach klar im Vorteil. Darum werfen beide Gegner zunächst einen der sechs Stäbe so nah wie möglich an den König heran – allerdings, ohne ihn umzustoßen. Wessen Wurfstab näher liegt, beginnt. Das Ziel des Spiels ist einfach: Hau den König in der Mitte des Spielfeldes um! Aber bevor das erlaubt ist, sind die fünf Bauern am Ende des anderen Spielfeldes ins Jenseits zu befördern. Wer den König umwirft, bevor diese feindlichen Basis-Kubbs weg sind, verliert. Von oben zu werfen ist jedoch verboten – genauso, wie das seitliche Schleudern des Stabes.

Den Arm lang ausstrecken. Zielen. Den Stab von unten in gerader Linie werfen. Ein hölzernes Klong! Treffer! Ein super Gefühl! Und das Beste: alle von mir getroffenen Bauern erstehen als Zombies in meiner Spielfeldhälfte wieder auf. Damit bilden sie für meine Bauern sozusagen eine zweite Verteidigungslinie. Ist also nach meinen sechs Würfen mein Gegner dran, muss er zunächst diese Zombie-Bauern umhauen, bevor er meine angreifen darf. Wer demnach von Anfang an treffsicher ist, macht seinem Gegenüber das Leben zusätzlich schwer.

Das Spiel eignet sich hervorragend für sonnige Nachmittage im Park oder Garten. Natürlich braucht man für das Ganze etwas Platz (fünf mal acht Meter) sowie nach oben hin möglichst freies Gelände. Die Regeln für das Spiel unterscheiden sich je nach Anbieter, also sollte man sich vorher auf eine Variante einigen. Persönlich liebe ich die Gemächlichkeit von Wikingerschach. Spielen, plaudern, den Gegner mit derben Sprüchen aus dem Konzept bringen – genau mein Fall. Die benötigte Wurftechnik und Geschicklichkeit machen Kubb für jede Altersgruppe zu einer Herausforderung. Also: Raus auf die Wiese, Leute!

Katrin

Titel: Kubb, Wikingerschach, Bauernkegeln
Geeignet für: 2 bis 6 Spieler
Zubehör: 6 Wurfstäbe, 10 Kubbs, 1 König, Spielfeldbegrenzungen
Herkunft: Schweden – Spiel mit langer Tradition, in heutiger Form gespielt seit etwa 1990

Advertisements

3 Gedanken zu “Samstagshäppchen: Raus auf die Wiese – Stöckchen werfen!

  1. Jana schreibt:

    Oh Kubb ist toll! Wir haben eins schon seit Jahren, und mein Papa hat mal welche selbst gemacht 🙂 Ich finde das macht total Spaß und kann man super im Sommer im Garten spielen!

    Liebe Grüße 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s