Ein Tausch mit Folgen

© Foto: Ilke, 2015

© Foto: Ilke, 2015

Das Handy, oder eher das Smartphone, ist zu unserem ständigen Begleiter geworden. Es ist, einem Tagebuch gleich, eine Datenbank unserer Wünsche und Geheimnisse. Wenn wir es verlieren, geht mit ihm ein Teil unseres Lebens. Was passiert wohl, wenn zwei Menschen zufällig ihre Smartphones vertauschen? Wenn die Neugier siegt und sie im Telefon des anderen herumstöbern, welche Geheimnisse werden sie wohl entdecken? Im Roman Nachricht von dir ist genau dieses Szenario Ausgangspunkt einer spannenden Geschichte Die Geschichte beginnt ganz unverfänglich auf dem Flughafen JFK in New York. Madeline ist nach einem Kurzurlaub auf dem Heimweg nach Paris, Jonathan holt seinen Sohn ab, um mit ihm die Feiertage zu Hause in San Francisco verbringen zu können. Im Schnellrestaurant treffen sie sich zum ersten Mal. Es ist keine schöne Begegnung – abgelenkt vom eigenen Telefonat krachen sie ineinander und lassen alles fallen, was sie sonst noch in den Händen trugen. Im Chaos und unter wüsten Beschimpfungen vertauschen sie aus Versehen ihre Smartphones. Dieses Missgeschick fällt ihnen jedoch erst am Zielort auf. Sie beginnen sich Nachrichten zu senden und wollen den Rücktausch veranlassen. Zu schade jedoch, dass in Paris gerade flächendeckend gestreikt wird. Bis Madeline eine Alternative findet hat sie genug Zeit, ihrer Neugier nachzugehen und in Jonathans Leben reinzuschauen. Am anderen Ende der Welt macht Jonathan dasselbe. Nach und nach entdecken sie, dass im Leben des anderen etwas nicht stimmen kann. Beide beginnen nachzuforschen und dunkle Geheimnisse aufzudecken.

Auf den Autor wurde ich durch die Youtuberin Kossi aufmerksam. Sie meinte, die Bücher von Guillaume Musso wären augenscheinlich Mogelpackungen, die viel mehr verbergen, als offensichtlich sei. Titel, Cover und Klappentext ließen einen schnulzigen Liebesroman vermuten. Doch dies entspräche nicht der Wahrheit, denn im Laufe der Geschichte wandele sich die Handlung zu einem Kriminalroman. Dieser Genremix hat meine Neugier geweckt. Es stimmt, bereits im ersten Drittel nimmt die Geschichte Fahrt auf und die Geheimnisse werden langsam aufgedeckt. Der Autor versteht es Spannung aufzubauen und zu halten. Wird ein Geheimnis gelüftet beziehungsweise eine Frage beantwortet, tauchen andere dafür auf. Die Kapitel enden meist mit einem Cliffhanger, sodass man sofort weiterlesen will. Die Plottwists haben mir recht gut gefallen und ich war das ein oder andere Mal überrascht. Leider driftet der Plot im Laufe des Romans immer mehr in die Unglaubwürdigkeit ab. Die Handlungen der Protagonisten sowie der Täter werden immer unverständlicher und der Zufall ist ihr ständiger Begleiter. Somit wirkt die Handlung zum Ende zu konstruiert und überladen. Das Ende fand ich sehr enttäuschend, da mehrere Fragen offen blieben. Mit gutem Willen kann man sie sich zwischen den Zeilen rausklauben, aber auch dann sind die Entscheidungen dahinter nicht nachzuvollziehen.

Ein weiterer Minuspunkt gilt der Übersetzung, die ich teilweise recht unglücklich finde. So wird der Küchenchef einfach als Chef bezeichnet; und es weiß doch wohl jeder, dass Bob, der Schwamm eigentlich Spongebob heißt. Mit der Zeit waren solche Schnitzer beim Lesen recht ärgerlich. Aufbau und Aufmachung des Romans gefielen mir hingegen sehr gut. Die Geschichte ist in drei Teile gegliedert mit recht kurzen Kapiteln darin. Zu Beginn eines jeden Kapitels hat der Autor ein Buchzitat angefügt, das gut den Kapitelinhalt beschreibt. Die Perspektive wechselt zumeist zwischen Jonathan und Madeline, dieser Wechsel ist für den Leser gut sichtbar. Von den Charakteren geschickte Nachrichten werden typographisch hervorgehoben und in kleine, angedeutete Kästchen gesetzt.

So ein Genremix ist eine interessante Sache und die Geschichte, die Guillaume erzählt, hätte richtig super werden können. Leider sind beide Genre dann doch zu kurz gekommen. Das Drama der Liebesgeschichte ist vorhanden, jedoch fehlt die Romantik. Der Krimi ist spannend und unterhaltsam, jedoch zu konstruiert und gespickt mit Logiklücken und offenen Fragen. Ich bin sehr zwiegespalten über diesen Roman. Am besten, jeder bildet sich selbst ein Urteil.

Ilke

Autor: Guillaume Musso
Buchtitel: Nachricht von dir
Verlag: Piper

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s