Samstagshäppchen: Horch, was kommt von draussen ‘rein

© Cover: Krampus Offizielle Website

© Cover: Legendary

Normalerweise kann ich Horrorfilmen nichts abgewinnen. Horrorkomödien sind dann schon eher mein Fall. So hat mich der Trailer zu Krampus beim ersten Mal begeistert und mir war klar, dass ich diesen Film unbedingt schauen muss. Als er dann auch noch in der Sneak Preview lief, war mein Glück vollkommen.

Weihnachten steht vor der Tür. Nur bei einer Familie (u.a. Toni Collette, Adam Scott) will keine besinnliche Stimmung aufkommen. Hauptsächlich liegt das daran, dass die bucklige Verwandtschaft zum Fest zu Besuch kommt. Anfangs macht man noch gute Miene zum bösen Spiel, doch bald gehen sich die Kinder an die Gurgel. Die Erwachsenen täten dies wohl auch gern, aber sie tragen ihre Kämpfe noch auf der verbalen Ebene aus, unterstützt von dem guten Likör. Nachdem jedoch ein furchtbarer Schneesturm aufkommt und der Strom ausfällt, wird der Familie klar, dass sie zusammenhalten muss, um das zu überleben, was da draußen auf sie lauert. Während die Großmutter fleißig das Kaminfeuer schürt, berichtet sie von ihrer ersten Begegnung mit Krampus – dem Schatten des Nikolaus‘, der zu Familien kommt, um zu nehmen und zu bestrafen. Ihre Geschichte wird in Stop-Motion-ähnlicher Manier sehr anschaulich und schön gezeigt.

Ich kann mich an keine Szene erinnern, bei der ich mich tatsächlich gegruselt habe. Dafür weiß ich noch genau, wie herzhaft ich beispielsweise über die gemeinen Lebkuchenmänner lachen musste, die mit einem gehässigen Kichern und angespitzten Zuckerstangen auf die Familie losgehen. Krampus selbst sah eigentlich ganz cool aus, seine Hufe und Glöckchen haben mir wiederrum ein Schmunzeln entlockt. Er und seine Helfer waren ansprechend dargestellt und sahen nicht nach offensichtlicher digitaler Animation aus. Einziges Manko war die Synchronisation der Großmutter. Im Original spricht sie mit deutschem Akzent und in der deutschen Version mit einem unverständlichem Dialekt, der nur teilweise untertitelt wurde. Alles in allem habe ich mich köstlich amüsiert. Krampus ist ein wunderbar trashiger Horrorfilm. Ihr solltet ihn in Gesellschaft schauen, da das definitiv den Spaßfaktor steigert.

Georgia

Regisseur: Michael Dougherty
Filmtitel: Krampus
Erscheinungsjahr: 2015

Advertisements

Ein Gedanke zu “Samstagshäppchen: Horch, was kommt von draussen ‘rein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s