Samstagshäppchen: So einfach verlängert man einen Film – Sloooow Mooo …

© Foto: Carmen, 2015

Heute begebe ich mich mal nicht ins Mittelalter, sondern nach Bollywood. Hier gibt es neben Herz-Schmerz-Filmen wunderbar abgekupferte Actionfilme. Dhoom 3 ist eine Mischung aus Transformers, Oceans Eleven und Mission Impossible.

In Chicago werden regelmäßig Filialen einer Bank überfallen. Trotz Einsatz aller polizeitechnischen Mittel ist der Dieb, gespielt von Aamir Khan, nicht zu fassen. Mit seinem Motorrad und entsprechend artistischen Einlagen entkommt er jedem Zugriff der Polizei. Niemand weiß, was er eigentlich damit bezweckt, denn es geht ihm augenscheinlich nicht ums Geld – ist er eventuell auf Rache aus?

Da die Polizei seiner nicht habhaft werden kann, werden der derzeit beste Ermittler Indiens, Kommissar Jai Dixit (Abhishek Bachchan) und sein liebenswert chaotischer Partner Ali (Uday Chopra) zu Hilfe geholt. Und damit beginnt eine fulminante Verfolgungsjagd. Jai und Ali versuchen mit allen Mitteln den Fall aufzuklären. Doch der Dieb führt auch sie in die Irre. Immer wenn er augenscheinlich in einer Falle sitzt, überrascht er mit einer spektakulären Flucht. Eines ist dann aber sicher: alle Wege führen zum Indischen Zirkus. Werden sie hier den Dieb finden? Dabei kreuzt auch die Artistin Aaliya (Katrina Kaif) ihren Weg. Kennt sie den mysteriösen Bankräuber und steckt mit ihm unter einer Decke? Nachdem die Chicagoer Polizei Jai von dem Fall entbindet und ihn nach Hause schickt, fühlt er sich in seiner Ehre gekränkt. Ali bestärkt ihn in seinem Groll und so beschließen die beiden den Fall im Alleingang zu lösen. So leicht lassen sie sich nicht abschieben.

Ein Film ganz nach meinem Geschmack: rasante Verfolgungsjagden, unverhoffte Wendungen, super Tanzeinlagen und auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Man fiebert mit den Charakteren mit und kann sich für keinen entscheiden. Meine Sympathie galt dem Dieb und auch den Verfolgern Jai und Ali. Ihr wollt wissen wie dieser Film ausgeht? Das Ende ist mehr als überraschend, gar nicht so á la Bollywood.

Dhoom 3 ist für mich der beste Film dieser Reihe. Dank Slow Motion dauert das Ganze zwei Stunden und 45 Minuten, da jede einzelne Action-Sequenz auf Teufel komm raus gestreckt wird. Einfach herrlich, denn die Bilder sind wieder einmal eine Augenweide! Aber wer Bollywoodfilme kennt und mag, der rechnet damit. Also – ansehen, entspannen und genießen!

Carmen

Regisseur: Vijay Krishna Acharya
Produzent: Aditya Chopra, Yash Raj Films
Filmtitel: Dhoom 3

Erscheinungsjahr: 2013

Advertisements

2 Gedanken zu “Samstagshäppchen: So einfach verlängert man einen Film – Sloooow Mooo …

  1. Kathrin schreibt:

    Ich wusste gar nicht, dass es schon einen dritten Teil gibt. Teil 2 steht bei mir seit Jahren ungesehen im Regal, was aber nicht an Dhoom liegt, sondern einfach daran, dass ich mich Actionfilmen recht wenig anfangen kann.

  2. Katrin schreibt:

    Das mach echt nix aus – die Dhoom-Reihe passt schon. 😉 Und speziell dieser Teil war (neben all dem typischen Drama natürlich) wirklich amüsant. Wir hatten mit dem Film echt nen unterhaltsamen Nachmittag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s