Konnichiwa zum neuen Weltenbummler-Monat

© Foto: Ilke, 2015

© Foto: Ilke, 2015

Bereits während unseres ersten Weltenbummler-Monats zu Frankreich im September haben wir gemerkt, wie viel Spaß es uns bereitet, in ein fremdes Land einzutauchen und dessen Unterhaltung – im speziellen die Literatur – zu erkunden. Glücklicherweise kam dies auch bei euch gut an. Wir beginnen das neue Jahr deshalb mit einem Weltenbummler-Monat. Diesmal verschlägt es uns ins ferne Japan. Geradezu als Wink des Schicksals erschien uns deshalb die Benefizveranstaltung Japan grüßt Leipzig im Gewandhaus. So erhielten Karo, Georgia, Katrin, ich sowie Lara von Shalimas Filmweltenkritik bereits Anfang November 2015 eine kleine Einstimmung in die Kultur Japans.

Die Show begann musikalisch. Dem Publikum wurde das Koto vorgestellt, eine mit 13 Saiten bespannten Wölbbrettzither. Ob im Solo oder Orchester, die Klänge dieses traditionellen Instruments erschienen genauso fremdartig, wie vertraut. Mich erinnerten sie an eine harmonische Mischung aus Harfe und Gitarre. Anschließend traten nacheinander drei Frauenchöre sowie eine Solistin auf. Die dargebotenen traditionellen und modernen Stücke erzeugten eine abwechslungsreiche Grundstimmung zwischen heiter, melancholisch, sehnsuchtsvoll und ausgelassen. Eine besonders schöne Geste war die deutsche und japanische Interpretation des Volksliedes Komm lieber Mai und mache. Etwas verdutzt waren wir hingegen, als wir in einem der Lieder plötzlich die vertrauten Klänge von Elvis´Love me Tender erkannten. Begleitet wurde der hinreißend exotische Gesang durch die vielfältigen Klänge von Piano, Flöte, Rassel oder Triangel. Als poetischen Abschluss des ersten Teils der Veranstaltung sangen alle Chöre gemeinsam vom Geräusch des Wellenschlages, Soran Bushi.

Im zweiten Teil der Veranstaltung erfolgte eine Kimonovorführung der Kyoto Kimono Fashion Association unter Leitung von Teruno Miyake. Der Kimono ist in alltäglichen wie feierlichen Situationen noch immer ein beliebtes Kleidungsstück für die Japaner. Ausführlich wurde die ausdruckstarke Farb- und Mustergestaltung erläutert, vor allem die traditionelle Bedeutung der verschiedenen Blütenmotive. Die Lilie steht beispielsweise für Eleganz und Schönheit, die Kirschblüte für den Frühling. Besonders schön fand ich die Vorführung der Alltags-Kimonos, die von den Models durch kleine humorvolle Szenen präsentiert wurden. So trat die eifrig putzende Hausfrau ebenso in Erscheinung wie der Rikschafahrer, der seine Gäste begrüßte und die Rikscha zog. Darüber hinaus erhielt das Publikum einen Einblick in die Kimonoforschung. Als Höhepunkt der Vorführung wurden drei individuell angefertigte, aufwändige Hochzeitskimonos aus dem 16. Jahrhundert gezeigt.

So hatten wir alle einen wirklich interessanten Abend, erfuhren viel Neues zur spannenden japanischen Kultur und hoffen, dass auch eure Neugierde geweckt wurde. In den folgenden Wochen erwarten euch nun Beiträge zu unseren Fundstücken der japanischen Literatur und liebsten Manga-Reihen. Bitte begleitet uns auf unserer gedanklichen Reise in dieses traditionsreiche Land – wir freuen uns bereits auf eure Kommentare und Anregungen.
Itte rasshai!  – Viel Spaß! 😉

Ilke

Veranstalter: TAC – Tokio
Showtitel:
Japan grüßt Leipzig
Erscheinungsjahr: 201
5

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Konnichiwa zum neuen Weltenbummler-Monat

  1. shalimamoon schreibt:

    Kleine Anmerkung: Es war „Komm lieber Mai und mache“ und nicht „Alles neu macht der Mai“ 🙂
    Aber das nur am Rande. Ich erinnere mich aber gerne an den Abend mit euch zurück 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s