Verhängnisvolle Affären?

Schwestern der Nacht

© Foto: Kristina, 2016

Er ist der Jäger der Nacht – mit seiner erotischen Stimme bezirzt er die Frauen, benutzt sie und sucht sich die nächste.
Ichiro Honda führt ein Doppelleben, man kennt ihn als treu ergebenen Ehemann und gewissenhaften Ingenieur. Doch wenn es dunkel wird, wird er zu einem Matrosen, Piloten, Dichter, Barkeeper, stammt mal aus England, mal aus Frankreich oder den USA. Er sucht sich seine Beute – und bekommt sie auch …

Alles spricht gegen Honda, als drei seiner Affären tot aufgefunden werden. Die Beweise? Eindeutig. Zeugen für seine Alibis? Tot. Aber in der Anwaltskanzlei Hatanaka glaubt man nicht, dass der Fall so einfach zu lösen ist, schließlich ist in Hondas Jäger-Logbuch von weiteren Frauen die Rede, die jedoch am Leben sind. Wieso sollte er ausgerechnet „nur“ diese drei getötet haben? Außerdem gibt es noch andere Verdächtige und diese berichten von einer ominösen Frau mit einem großen Leberfleck an der Nase, die sie aufgesucht hat. Der junge Anwaltsgehilfe Hajime Shinji begibt sich auf die Suche nach ihr bis in die hintersten Winkel Tokios. Vielleicht kann sie ja Honda vor dem Tode retten! Oder war es am Ende doch Honda selbst und er verdient die Strafe?

Ich habe mich etwas schwer getan, ein Buch für unseren Weltenbummler-Monat beizusteuern. Vieles erschien mir zu traurig, langatmig, abgespaced oder einfach nur schön umschreibend und nicht sonderlich mit Handlung gefüllt. Daher hab ich mich bei den Krimis umgeschaut und Schwestern der Nacht aus dem Jahre 1963 entdeckt (deutsche Neuauflage 2009). Spannend, aufregend und überraschend. Der Leser bekommt einen guten Einblick in die Psyche und Motivation der Charaktere – so sucht sich Honda die Frauen nur, weil seine Ehe nach einer Fehlgeburt zerrüttet ist. Eine Scheidung im Japan der 60er Jahre wäre jedoch undenkbar. Ebenfalls wird ein Gefühl für die japanische Gesellschaft vermittelt. Man spürt förmlich die Loyalität der einzelnen Figuren gegenüber anderen, was in dieser Form wohl nur im asiatischen Raum vorkommt. Für einen kulturellen und spannenden Leseausflug ist Schwestern der Nacht also auf jeden Fall zu empfehlen.

Von Masako Togawa wurden vier ihrer 29 Romane ins Deutsche übersetzt. Schwestern der Nacht wurde 1964 und 2001 verfilmt.

Kristina

Autor: Masako Togawa
Buchtitel: Schwestern der Nacht
Verlag: Unionsverlag

Advertisements

2 Gedanken zu “Verhängnisvolle Affären?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s