Samstagshäppchen: Eine bibliophile Reise durch die Dimensionen

© Foto: Karoline, 2016

An manchen Büchern kann man einfach nicht vorbeigehen, ohne einen genaueren Blick hinein zu werfen. Dank bibliophilem Cover und Titel konnte ich bei der Unsichtbaren Bibliothek nicht widerstehen. Auch die gemischten Kritiken, die ich bisher dazu gelesen hatte, konnten mich nicht abschrecken und so vertiefte ich mich in diesen Science-Fiction-Fantasy-Abenteuer-Detektiv-Roman und wurde überhäuft mit Elfen, Drachen, mechanischen Tausendfüßlern und Dimensionsreisenden.

Irene ist Junior-Bibliothekarin in DER Bibliothek. Diese Bibliothek ist keine gewöhnliche, befindet sie sich doch an einem Ort zwischen den Dimensionen und bildet das Verbindungsstück zu allen möglichen Parallelwelten. Als Bibliothekarin ist es Irenes Aufgabe einzelne Dimensionen zu bereisen, um seltene Bücher zu holen. Denn auch wenn die Gebrüder Grimm vielleicht in allen Dimensionen existiert haben, in jeder gibt es inhaltliche Unterschiede und andere Märchen. Und genau darum geht es in ihrem neuesten Auftrag. Gemeinsam mit dem Studenten und angehenden Bibliothekar Kai soll sie in das viktorianische London einer Parallelwelt reisen, um eine seltene Ausgabe der Grimmschen Märchen zu sichern. Doch nicht nur sie ist hinter diesem besonderen Buch her und so beginnt ein Wettlauf mit der Zeit …

Genevieve Cogman hat hier einen unglaublich kreativen Roman erschaffen. Sie integriert altbekannte Fabelwesen und gibt ihnen ganz neue Aufgaben. So sind Elfen und Drachen als Vertreter von Chaos und Ordnung erbitterte Feinde. Aber auch Sherlock-Holmes-Fans kommen nicht zu kurz, denn mit Vale hat sie einen Vorzeige-Detektiv der alten Sorte erschaffen. Einziges Manko an der Geschichte ist für mich das teilweise sehr schnelle Abhandeln von Argumentationen und Kampfszenen. Manchmal musste ich einen Absatz zwei Mal lesen, um zu begreifen, wie diese Schlussfolgerung nun zustande kam.

Die unsichtbare Bibliothek ist der Auftakt einer Trilogie. Für August ist der zweite Teil Die maskierte Stadt angekündigt. Es lohnt sich jedoch den ersten Teil auch jetzt schon zu lesen, da er in sich abgeschlossen ist. Offene Fragen und Hinweise auf das große Ganze gibt es trotzdem zur Genüge.

Karoline

Autor: Genevieve Cogman
Buchtitel: Die unsichtbare Bibliothek
Verlag: Bastei Lübbe

Advertisements

4 Gedanken zu “Samstagshäppchen: Eine bibliophile Reise durch die Dimensionen

  1. Melanie schreibt:

    Hallo Karoline,
    „die unsichtbare Bibliothek“ habe ich mir letzten Monat auf englisch zugelegt, aber noch nicht gelesen. Ist aber bald fällig! 🙂
    LG Melli

    • Karoline schreibt:

      Wie sieht denn das Cover in der englischen Variante aus? Das deutsche gefällt mir so unglaublich gut! Kann das englische da mithalten? Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt was du zu dem Buch sagen wirst! Liebe Grüße, Karo

      • Melanie schreibt:

        Hallöchen Karo,
        das englische Cover sieht komplett anders. Es ist mehr grünlich – gelb und verschnörkelt gehalten.
        Ich finde es zwar auch schön, es sieht dem deutschen aber überhaupt nicht ähnlich! 🙂
        LG Melli

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s