Kalt, weiß und windig, aber oho!

© Screenshot: Bettina, 2017

© Screenshot: Bettina, 2017

In jedem Jahr, an jedem Tag, in jedem Moment erschafft die Menschheit Geschichten. Sie schreibt Bücher, dreht Filme, malt Bilder und lässt Musik erklingen. Bei dieser großen Menge Neuem plagt mich oft die Sorge, dass Altes einfach vergessen werden könnte. Umso schöner, wenn gerade dieses Erbe über neue Adaptionen wieder in unser Bewusstsein tritt. Das Videospiel Never Alone schafft das ganz wunderbar.

Kaum gestartet, landet der Spieler in der Tundra und steuert das kleine Mädchen Nuna durch ihre weiß-kalte Welt. Sie macht sich auf den Weg die Ursache für die heftigen Schneestürme, die ihr Dorf immer wieder heimsuchen, zu ergründen. Allein ist sie erfreulicherweise nicht, denn ein munterer Polarfuchs begleitet sie. So springen, rennen und klettern sie sich durch klirrende Eislandschaften, gespenstische Pfahlbauten, das tückische Meer und sumpfige Wälder gemeinsam zu ihrem Ziel. Beide lassen sich vom Spieler steuern und bezwingen zusammen Hürden, die sonst unüberwindbar gewesen wären.


Das Jump ’n‘ Run erzeugt eine abwechslungsreiche und beeindruckende Atmosphäre. Da muss ich mich als Spieler bei starkem Schneegestöber in den Dünen ducken, treffe das sagenhafte kleine Volk, werde von Eisbären gejagt und sogar von einem Wal verschluckt. Das Ganze ist in schöner und durchdachter Grafik anzusehen. Immer mit einem Auge auf das Wetter, braust mir der Wind über die Kopfhörer in meinen Ohren oder der Schnee auf dem Bildschirm wird ganz undurchdringlich. Die Steuerung hat mich dagegen manchmal einige Nerven gekostet. Das kann auch daran liegen, dass ich mich an der neuen App-Version des ursprünglich im Jahr 2014 für Konsole und PC entwickelten Spiels versucht habe. Die Mechanik reagiert schon mal langsam, man springt daneben oder dreht sich in die falsche Richtung. Mein Frust wurde aber beileibe nie so groß, dass ich den Spaß an der Sache verlor.

Der ist bei Never Alone dann besonders groß, wenn es seine erzählerischen Muskeln spielen lässt. Die Handlung basiert auf der Geschichte Kunuuksaayuka der Ureinwohner von Alaska und wird von Upper One Games immer wieder durch weitere Elemente aus dem Leben und den Traditionen der Iñupiat angereichert. Die Welt ist von Geistern belebt, die nur der Polarfuchs dazu bringen kann Nuna zu helfen, während Polarlicher versuchen den Spieler vom Eis zu entführen. Selbst die filmischen Szenen zwischen den Levels werden in einer Optik erzählt, die sich an die Handwerkskunst Scrimshaw anlehnt. Da verwundert es sicher niemand mehr, dass der Erzähler seine Texte in der Sprache der Ureinwohner vorträgt. Der Spieler kann dem Geschehen dann über Untertitel und Bilder folgen. All diese vielen Kleinigkeiten werden vortrefflich zusammengefügt, sodass ich mich beim Spielen wohlig in die Geschichte eingebettet fühlte.


Diese Authentizität ist besonders lobenswert und kommt nicht von ungefähr. Das Studio Upper One Games gehört einem Stammesrat der Iñupiat in Alaska. Zudem haben viele Ureinwohner mit ihrer Expertise und persönlichen Erfahrungen an der Entstehung des Spiels mitgewirkt. So gelingt es ihnen ihre Kultur selbst an andere weiterzutragen und einen modernen Zugang zu ihr zu eröffnen. Dies spiegelt sich besonders in einem weiteren Spielelement von Never Alone wider. In jedem Level lassen sich kleine Videodokumentationen über die Hintergründe vieler Ideen im Spiel freischalten. Die waren, zumindest für mich, so interessant, dass ich Level mehrfach spielte, um auch wirklich alle sehen zu können.

Schon lange nicht mehr ist mir ein Spiel untergekommen, bei dem ich nicht auf halbem Wege die Lust verloren hätte. Never Alone dagegen hat mir, trotz kleinerer Stolpersteine, nicht nur wirklich Spaß gemacht und mir viel beigebracht, sondern sogar meine Bewunderung verdient. Nicht jeder kann eine Geschichte derart sinnvoll erzählen oder eine ganze Welt so stimmig zugänglich machen. Während es also draußen noch windig, kalt und nass ist, macht doch einen Ausflug zu Nuna in die Eiswelt. Never Alone wird euch belohnen.

Bettina

Entwickler: Upper One Games
Titel: Never Alone
Publisher: E-Line Media

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s