Samstagshäppchen: Reiche, weiße Menschen haben auch Probleme

© Foto: Karoline, 2017

Viktor, in gewissen Kreisen auch Ficktor genannt, hat ein Problem: Er ist sexsüchtig. Pardon: hypersexuell. Ach nein, nennen wir es doch lieber eine krankhafte Rezeptorturbulenz mit Transmitterkarambolage. Das klingt professioneller. Egal ob Josi, Lisbeth, Helen oder Natalie, Viktor fackelt nicht lange. Leider weiß seine langjährige Freundin und Mutter seiner drei jüngsten Kinder nichts davon. Und das soll auch bitteschön so bleiben! Denn immerhin liebt er sie und in dieser Hinsicht ist er ihr treu. Naja, meistens zumindest. Und was ist das überhaupt, Treue? Dass hier ein Gefühlschaos vorprogrammiert ist, ist doch selbstverständlich.

Alles über Beziehungen verfügt über einen bissigen und staubtrockenen Humor, der mich über ganze Passagen hinweg Tränen lachen ließ. Wenn Ficktor beginnt, eine völlig unseriöse Online-Umfrage zum Thema Sexsucht zu beantworten und sich dabei in die eigene Tasche lügt, ist das einfach göttlich und urkomisch. Natürlich musste ich diese Textstelle gleich mehreren Freunden vorlesen. Besonders gelungen sind auch diese kleinen, aber sehr feinen Einschübe von Viktors Eroberungen, die ihm mitten in Alltagsüberlegungen immer wieder einfallen. Pikante Details wie die besondere Ausformung von Lisbeths Nippeln dürfen da natürlich nicht fehlen.

Mit Viktor hat Doris Knecht einen unscheinbaren, mäßig attraktiven Antihelden erschaffen, der sein angeschlagenes Ego lediglich über zwanghafte Eroberungen aufpolieren kann. Er ist äußerst wortgewandt und windet sich durch die Wiener Betten wie ein Aal. Bei all der Komik beginnt jedoch ab der Hälfte des Buches die Sicht auch mal zu wechseln und der Leser erhält Einblick in die Gedanken von zwei seiner Affairen. Hier schlägt Alles über Beziehungen einen ernsten, aber sehr angenehmen Ton an, der die Bitterkeit und die Enttäuschung eines halb gelebten Lebens aufgreift. Dieser Perspektivwechsel ist sehr erholsam und verhindert, dass das Buch langweilig wird.

Zu Beginn hatte ich leichte Probleme mit dem Wiener Dialekt. Aber wenn man erstmal den Bogen raus hat und sich ins Gedächtnis ruft, dass dort die Artikel teilweise anders verwendet werden, flutscht die ganze Geschichte so reibungslos wie Viktors Eroberungsstrategie. Definitiv war dieser Roman eine köstliche wie kurzweilige Unterhaltung mit Lachgarantie.

Karoline

Autorin: Doris Knecht
Buchtitel: Alles über Beziehungen
Verlag: Rowohlt

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s