Samstagshäppchen: Kleine Welt, großes Geheimnis

© Foto: Karoline, 2017

Häufig stehe ich in meiner Buchhandlung vor dem Regal mit der Taschenbibliothek und denke, dass ich mir auch so eine kleine, aber feine Reihe von Minibüchern aufbauen möchte. Gesagt, getan: da mich Martin Suter schon bei Der Koch begeistern konnte, fiel die Wahl für mein erstes Buch dieser Art auf sein 20 Jahre altes Werk Small World.

Ein Mann in seinen besten 60ern zieht in ein Gartenhaus. Er verteilt die Blumenknospen auf der Erde, um aus den Blumensäcken sein Bettchen zu basteln. Er pinkelt in den Rhododendron und flieht vor allen Menschen, denn sie wollen ihm nur Böses. So lebt er tagelang ungestört vor sich hin. Eigentlich ist diese Szene zum Schmunzeln. Doch dieser Mann, den alle nur Koni nennen, hat Alzheimer. Zuerst vergisst er Kleinigkeiten: den Namen seiner neuen Freundin, die Brieftasche im Kühlschrank, den Weg nach Hause. Das ist aber nur der Anfang. Durch den jahrelangen Alkoholmissbrauch verläuft seine Demenzerkrankung im Zeitraffer. Während die Gegenwart immer weiter schwindet, beginnt jedoch mit der Hilfe von engagierten Pflegern die Vergangenheit strahlender zu leuchten und enthüllt ein lang gehütetes Geheimnis, das eine sehr reiche Frau in die Bredouille bringt.

Wieder einmal konnte mich Martin Suter mit seinem schnörkellosen, nüchternen Schreibstil begeistern. Als ich Small World kaufte, hatte ich etwas Angst davor, dass mich das Buch in ein emotionales Tief stürzen könnte, immerhin wird hier von einer grausamen, unheilbaren Krankheit berichtet. Doch auch wenn mich Konis Gesundheitszustand mitleiden ließ, so schaffte Suter es gleichzeitig die Geschichte nicht weinerlich werden zu lassen. Im Gegenteil, dieser Kampfgeist der Leute, die um den Kranken kämpfen und nicht aufgeben, ist doch sehr beeindruckend.

Während die erste Hälfte des Buches sich mit dem schleichenden Prozess der Erkrankung beschäftigt und Koni mit den erst leichten und später schweren Anzeichen der Demenz hadert, widmet sich der zweite Teil dem Mord aus Konis Kindheit. Diese beiden so unterschiedlichen Themen hat Herr Suter wieder einmal auf beeindruckende Weise zu verknüpfen gewusst und verschaffte mir somit Stunden mit höchstem Lesegenuss.

Karoline

Autor: Martin Suter
Buchtitel: Small World
Verlag: Diogenes

Advertisements

Ein Gedanke zu “Samstagshäppchen: Kleine Welt, großes Geheimnis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s