Was wollt ihr denn? Nudelsuppe!

© Bild: Crunchyroll, 2020

Bei meinen Ausflügen in die Welt von Anime und Manga, stolpere ich immer wieder über recht unbekannte Genres. Solch eine Stolperpartie führte auch zur Entdeckung eines Genres, das zu mir passt, wie die Faust aufs Auge: Gourmet Manga. Geschichten, die sich fast nur um Essen und Kochen drehen? Es war um mich geschehen! Mit Hochgeschwindigkeit war aller Stoff ausfindig gemacht, der sich bekommen ließ. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis auch Ms. Koizumi Loves Ramen Noodles auf meinem Bildschirm auftauchte. Auf ins lukullische Abenteuer!

Es beginnt, wie so viele High School Geschichten: Eine Neue kommt in die Klasse von Yu, Misa und Jun. Koizumi ist zwar höflich und schön, zeigt sich aber den meisten Dingen gegenüber recht desinteressiert. Einladungen schlägt sie aus und die Jungs beißen bei ihr auf Granit. Auf dem Nachhauseweg sieht Yu sie jedoch eines Tages vor einem Ramen Restaurant und folgt ihr neugierig hinein. Schnell wird klar, dass Koizumi eine ausgewachsene Expertin für die japanische Nudelsuppe ist und ihre gesamte Zeit damit verbringt neue Varianten und Restaurants auszuprobieren. Yu, geradezu besessen davon Koizumis Freundin zu werden, folgt ihr nun immer wieder bei den Ausflügen und zu den Mahlzeiten. Durch diesen Verfolgungswahn werden auch Misa und Jun immer wieder zum Ramen essen verführt, sodass die ganze Truppe bald vom Ramen-Fieber befallen ist.

In jeder Folge werden so zwei bis drei verschiedene Ramen vorgestellt und mit kleinen Episoden aus dem Leben der Mädchen verbunden. Nach einer Trennung essen sie besonders scharfen Ramen um sich abzureagieren, im Sommer schlürfen sie kalten Ramen, in der Schule gibt es Ramen in der Cafeteria und im Restaurant Spezialitäten der verschiedenen Regionen Japans. Für den Zuschauer hochgefährlich ist dabei, wie köstlich die gezeichneten Gerichte aussehen. Da glänzen die Öle, spritzen die Nudeln, wabern die Suppen und jeder schlürft herzhaft, beißt genüsslich und seufzt zufrieden. Die Beschreibungen der Gerichte unterstreichen das Ganze noch einmal, denn bei jeder Mahlzeit werden alle Besonderheiten enthusiastisch beschrieben. Wer nicht vorbereitet ist, wird höchstwahrscheinlich mit knurrendem Magen in die Küche stapfen müssen.

Diese Nudelsuppenparade wird von den amüsanten und manchmal vollkommen überzogenen Figuren gewürzt. Yu belagert Koizumi, die sie geflissentlich ignoriert, Jun schämt sich Ramen zu essen, weil dabei ihre Brille beschlägt und Misa interessiert zunächst nur, ob alle sie niedlich finden. Das lockert die Sache auf und brachte mich zum Schmunzeln. Der Humor ist allerdings sehr von der Kultur Japans geprägt und damit sicher nicht jedermanns Sache. Koizumi kommt recht selten zu Wort, außer ihr enzyklopädisches Ramen Wissen ist gefragt. Wer möchte, kann nebenbei durch ihre Ausbrüche einiges über das Gericht, seine Komponenten und die zahlreichen Versionen lernen. Besonders verführerisch ist, dass die gezeigten Gerichte und Restaurants größtenteils tatsächlich existieren. Jeder reiselustige Gourmet wird also Episode für Episode eine wachsende Liste an Ramen Läden führen, die bei einem Trip nach Tokio besucht werden wollen. Bis es dann so weit ist, wird uns Ms. Koizumi Loves Ramen Noodles alle über Wasser halten.

Bettina

Erschaffen von: Naru Narumi
Serientitel: Ms. Koizumi Loves Ramen Noodles
Ausgestrahlt: 2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..