Ab geht die Post!

© Foto: Georgia, 2017

Nachdem ich am Sonntag mit den Mädels einen grandiosen Spielenachmittag verbracht habe, ist es mal wieder an der Zeit für eine Rezension aus der Kategorie Verspieltes. Euch ist vielleicht durch Artikel zu Castle Panic und Zug um Zug schon aufgefallen, dass mich besonders Brettspiele mit schöner Aufmachung ansprechen. Thurn und Taxis hat alle meine Knöpfe gedrückt und ist bereits ein „all-time favourite“. >>

Advertisements

Wer ist der schnellste Baumeister?

© Foto: Sarah, 2017

Zwei meiner besten Freunde haben sich mittlerweile durch Geschenke und Eigenkauf eine ordentliche Spielesammlung angeschafft. Somit habe ich die Gelegenheit Lieblingsspiele immer wieder zu genießen und neue Errungenschaften auszutesten. Zu dritt haben wir uns das erste Mal an Burgenland herangewagt. Nach Ausklamüsern der Regeln haben wir uns recht schnell eingespielt und hatten viel Spaß sowie Wiederholungsbedarf. >>

Der Geist, den wir riefen

© Foto: Markus, 2017

Im letzten Jahr habe ich mein Interesse für Gesellschaftsspiele entdeckt und seitdem viele unterschiedliche Spielarten und Genres ausprobiert. Heute möchte ich euch Mysterium vorstellen, das für mich eins der ersten großen kooperativen Spiele war und das sowohl mich, als auch meine Freunde sehr begeistert hat. >>

Einer für alle, alle für einen: Die Monster greifen an!

© Foto: Georgia, 2017

Seit ich mir (dank Tabletop) angeschaut habe, was es so alles für kooperative Gesellschaftsspiele gibt, bin ich ganz heiß darauf sie zu testen. Das erste Spiel dieser Machart, das ich mir selbst gekauft habe, ist Castle Panic und ich bin schwer begeistert. Die Grundidee ist wunderbar einfach. Durch das Zufallsprinzip und verschiedene Spielvarianten bleibt es dennoch immer spannend. Castle Panic hat eine Sucht in mir ausgelöst. >>