Morden im malerischen Cornwall

© Foto: Karoline, 2019

Mein Buchhändler des Vertrauens ist ein kluger Mensch. Er weiß ganz genau wie er mich Agatha Raisin-Groupie glücklich machen kann: unblutige britische Krimis zum Wohlfühlen, auch bekannt als Cozy Crimes. Bereits vor einem Jahr steckte er mir ein solches Juwel zu. Danach verlor es sich in den Untiefen meines Bücherregals. Jetzt erschien der zweite Teil dieser vielversprechenden Reihe. Grund genug, Post für den Mörder wieder auszukramen und reinzulesen. Aber kann es mit meiner über alles geliebten Agatha mithalten? >>

Sergeant Sumo kommt in Wallung

© Foto: Karoline, 2018

In ungeduldiger Erwartung des neues Bandes meiner geliebten Agatha Raisin durchstöberte ich neulich die Regale meines Buchhändlers des Vertrauens. Schon kam er mir mit einem dezenten Wink auf ein äußerst beschaulich wirkendes Cover entgegen. Ein Wohlfühlkrimi aus Irland? Meine Neugier war geweckt.

Es war in der Einwohnerschaft von Duneen weitgehend akzeptiert, dass, sollte ein Verbrechen geschehen und es Sergeant Collins gelingen, den Täter festzunehmen, diese Verhaftung wohl kaum eine Verfolgung zu Fuß vorausginge. Die Leute mochten ihn durchaus, […] aber es sorgte dennoch für einige Beunruhigung, dass die Sicherheit im Dorf von einem Mann abhing, dem schon beim Gang zur Kommunion der Schweiß ausbrach.

Graham Norton, Ein irischer Dorfpolizist, S. 9

>>

Britischer Slapstick der Extraklasse

© Foto: Karoline, 2018

Dieses Frühjahr bekommt unsere Agatha ihren zehnten Fall in deutscher Übersetzung: Agatha Raisin und der tote Gutsherr! Ein geeigneter Anlass für uns, um der guten Agatha einen literarischen Tribut zu zollen. Seit ihrem ersten Fall, in dem es um einen ermordeten Quiche-Wettbewerbsrichter ging, ist so einiges passiert. Die Leichen stapeln sich in der Idylle der britischen Cotswolds – und die beherzte Hobbyermittlerin steckt wie immer mittendrin. >>

Eine Leiche an der Angel

© Foto: Bastei Lübbe, 2016

Wer aufmerksam unsere Beiträge verfolgt wird wissen, dass Inkunabel viel für M.C. Beatons Romane rund um Agatha Raisin übrig hat. Nun hat Bastei Lübbe endlich den ersten Band einer anderen Buchreihe der Autorin um den Polizisten Hamish Macbeth veröffentlicht. Bevor irgendjemand auch nur bis drei zählen konnte, hatten sich Carmen, Karo und Tine bereits auf die Geschichte gestürzt und sie innerhalb kürzester Zeit gelesen. Nur wenig später überließ mir meine Mutter ihr Exemplar und ich hatte zwei Tage lang einen äußerst vergnüglichen Arbeitsweg mit Hamish fischt im Trüben. >>