Der Aufstand von Carandiru

© Foto: Markus, 2016

Beim Stöbern auf Netflix entdeckte ich ein brasilianisches Gefängnisdrama, das einen Aufstand im damals größten südamerikanischen Gefängnis Casa de Detenção de São Paul (kurz: Carandiru) schildert. Es basiert auf dem Buch Estação Carandiru des brasilianischen Arztes Rauzio Varella, der von 1989 bis 2001 in Carandiru gearbeitet und seine Eindrücke aufgeschrieben hat. Da ich vorher nur wenig von dem Ereignis in São Paulo wusste, wagte ich mich an das Werk heran und bekam einen beklemmenden Film zu sehen. >>

Alle heißen sie Maria

Die drei Marias Cover

© Foto: Bettina, 2017

Bei der Auswahl eines neuen Weltenbummler-Landes habe auch ich meine Stimme für Brasilien abgegeben. Ohne mich daran zu erinnern, dass es 2013 bereits zum wiederholten Male Gastland der Frankfurter Buchmesse war, machte ich mich auf die Suche nach Lesestoff. Diesem wundervollen Auftritt auf der Messe ist es aber geschuldet, dass der Wagenbach Verlag zur selben Zeit ein ganzes Set an brasilianischen Romanen neu- oder wiederverlegt hat. Kaum hatte ich mich daran gemacht die Bücher näher zu betrachten, als meine Entscheidung auch schon getroffen war: Die drei Marias von Rachel de Queiroz köderte mich vom Fleck weg. >>

Mordskerl, Ehemann und Kanaille

© Foto: Kristina, 2017

© Foto: Kristina, 2017

… all das ist Vadinho und noch mehr: Spieler, Trinker, Ehebrecher, Lügner – ein Mann, der das Leben ohne große Rücksicht auf andere genießt. Seine Frau, Dona Flor, ist trotzdem unglücklich, als er beim alljährlichen Karneval einfach umfällt und stirbt. Aber irgendwann musste es sich rächen, bis zu acht Tage und Nächte ohne Schlaf auszukommen und währenddessen zu spielen, zu trinken und mit Weibern zu hantieren.

>>

Von zwei Schwestern mit eigenem Kopf

© Foto: Suhrkamp/Insel, 2016

Das Jahr 2017 mag noch jung sein, doch wir sind bereits wieder als waschechte Weltenbummler unterwegs. Diesen Januar verschlägt es uns nach Brasilien. Das größte Land Südamerikas hält erfreulicher Weise eine bunte Palette an Buchtiteln bereit, die sämtliche literarischen Gelüste befriedigen. Dank Buchdealerin Karo fiel mir persönlich die Wahl nicht schwer: Der Roman Die vielen Talente der Schwestern Gusmão von Martha Batalha sollte es sein. Darin geht es um zwei ziemlich eigenwillige Schwestern, die im Rio de Janeiro der 1940er Jahre versuchen, ihrem beengten Familienalltag zu entfliehen. >>