Feuerloses Feuerwerk, Schuppenpuppen und Felsengeiereier zu Weihnachten?

© Foto: Georgia, 2018

Genau wie Ilke bin ich ein großer Fan der Bücher von Walter Moers, vor allem seiner Zamonien-Reihe. Als ich also im Buchladen an dem neusten Roman Weihnachten auf der Lindwurmfeste vorbeilief, konnte ich nicht widerstehen. In Die Stadt der träumenden Bücher hat Moers den zamonischen Schriftsteller Hildegunst von Mythenmetz erstmals vorgestellt. Er gehört der Rasse der Lindwürmer an – zweibeinige Verwandte der Dinosaurier mit einem Talent zur Schriftstellerei und Dichtkunst. Einmal im Jahr feiern sie in ihrer Heimat Hamoulimepp. Hildegunst hat größtenteils nur Missgunst für dieses Fest übrig, welches doch sehr an unser Weihnachten erinnert und macht sich in einem Brief Luft darüber. >>

Drama, Baby, Drama

© Foto: Karoline, 2017

Für den aktuellen Ländermonat hatte ich leider keinen Nobelpreisträger in meiner Bibliothek. Daher sollte es für mich diesmal leichtere Kost sein. Mir fiel aufgrund des wunderbar ästhetischen Covers Blaue Blumen von Carola Saavedra auf. Als ich las, dass es beim renommierten C.H. Beck Verlag im Programm ist, war meine Entscheidung schnell gefallen. Leicht verunsichert war ich allerdings von den zwiespältigen Rezensionen, die ich über dieses Buch gelesen hatte. Doch ich wollte mir meine eigene Meinung bilden. Der Klappentext ließ jedenfalls auf gute Literatur hoffen.

>>

Denken Sie, das können Sie mir beschaffen?

84 Charing Cross Road Cover

© Foto: Bettina, 2014

Zwei Begegnungen mit 84 Charing Cross Road von Helene Hanff brauchte es, um mich zum Lesen zu bewegen. Auf der Buchmesse habe ich noch ganz entzückt ein Foto des Covers gemacht, um das kleine Buch bloß nicht zu vergessen. Besagtes Foto verschwand dann, wie zu erwarten war, im bodenlosen Archiv der digitalen Bilder. Ganz umsonst war die Mühe jedoch nicht, denn beim Besuch der Buchhandlung klingelte beim erneuten Anblick dieses leuchtenden Gelbs etwas im Hinterkopf. Gut so! >>