Eine Geschichte über Macht, Liebe und Gerechtigkeit

© Foto: Carmen, 2020

Als zum wiederholten Mal in meinem Kreuzworträtsel der Name Ivanhoe gesucht wurde, kam mir die Überlegung, dass ich dieses Buch doch mal wieder lesen sollte. Es war eines der ersten mit historischem Hintergrund, welches meine Jugendzeit bereicherte. Somit orderte ich das Buch kurzerhand und habe es in einem Ritt gelesen. Dieses Mal aber nicht unter der Bettdecke versteckt, mit Taschenlampe. Wie damals war ich jedoch sofort wieder mitten im Geschehen. >>

Eine Autofahrt nach Ägypten

© Foto: Katrin, 2018

Ja, tatsächlich: heute schmuggle ich mal ein kleines Büchlein in unseren Weltenbummler-Monat hinein, das da eigentlich gar nichts zu suchen hat. Denn in der Geschichte Die Reise nach Ägypten zieht es Leser und Hauptfiguren nur gedanklich in die titelgebende Region. Die Handlung selbst spielt in Nicaragua, während der Autor Hermann Schulz  in Ostafrika geboren wurde. Trotz der Distanz befand ich dies als allemal nah genug an der geografischen Aufgabenstellung. Da zudem der langjährige Leiter des Peter Hammer Verlages eigenhändig zum Stift gegriffen hat, war ich schon im Voraus von der  Güte des Geschriebenen überzeugt. Kurzerhand befand ich, dass bereits der Buchtitel genügend Spielraum für eine schnuckelige kleine Schummelei lässt. >>

Das scharlachrote Mal der Hester Prynne

© Foto: Karoline, 2018

Aus gegebenem Anlass (mehr sei an dieser Stelle nicht verraten) setze ich mich derzeit intensiv mit der amerikanischen Literatur auseinander. Besonders die New England-Klassiker haben es mir dabei angetan. So war es nur eine Frage der Zeit, bis ich über den Scharlachroten Buchstaben von Nathaniel Hawthorne stolperte – einen Meilenstein der amerikanischen Literatur, den angeblich jeder College-Student gelesen haben muss. >>