Wenn das Leben ein solides Mittagsmahl wäre …

© Foto: Karoline, 2021

… dann wüsste ich nicht, ob ich süß oder herzhaft essen wollen würde. Manchmal kann man sich einfach nicht entscheiden. Wie ich bei diesem Ländermonat rund um Mexiko. Kein Buch fand meine Begeisterung, daher wurde ein seit Ewigkeiten vor sich hin staubender Film aus dem Regal genommen und endlich einmal intensiv gewürdigt. Vorhang auf für das Leben von Tita, erzählt in 12 Speisen. Kleine Bemerkung am Rande: So ganz ohne Bücher geht es dann doch nicht bei mir. Bittersüße Schokolade ist nämlich nichts Geringeres als eine Buchverfilmung 😉 >>

Schmackhafte Geschäftsidee

© Foto: Ilke, 2020

Als ich neulich in der Bibliothek unterwegs war, erregte ein Buch meine Aufmerksamkeit. Diesmal war es nicht der Titel oder das Cover, sondern die Autorin. Oh, sie heißt ja wie ich, schoss es mir durch den Kopf, und ich griff danach. Der Inhalt sagte mir nicht zu, doch ich recherchierte zu Hause nach anderen Titeln und stieß auf Essen mit Freunden. Der Roman schien alles zu besitzen, was ich toll finde: ein hübsches Cover, einen sympatischen Titel und eine ansprechende  Geschichte.

 

 

>>

Was wollt ihr denn? Nudelsuppe!

© Bild: Crunchyroll, 2020

Bei meinen Ausflügen in die Welt von Anime und Manga, stolpere ich immer wieder über recht unbekannte Genres. Solch eine Stolperpartie führte auch zur Entdeckung eines Genres, das zu mir passt, wie die Faust aufs Auge: Gourmet Manga. Geschichten, die sich fast nur um Essen und Kochen drehen? Es war um mich geschehen! Mit Hochgeschwindigkeit war aller Stoff ausfindig gemacht, der sich bekommen ließ. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis auch Ms. Koizumi Loves Ramen Noodles auf meinem Bildschirm auftauchte. Auf ins lukullische Abenteuer! >>

Samstagshäppchen: Krimis für die Gaumenfreuden des Lebens

© Foto: Karoline, 2018

Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichte Lektüre für den Strand. Wer sich mit einem Wohlfühlkrimi der tiefenentspannten Art auf den Urlaub einstimmen möchte, der ist bei Commissaire Luc Verlain gut aufgehoben.

Luc Verlain ist glücklich in Paris. Er ist Chef einer Mordabteilung, hat wechselnde Frauenbekanntschaften und rund um die Uhr geöffnete Läden vor seiner Haustür. Alles ist schön – bis sein Vater an Krebs erkrankt und er sich zurück in seine alte Heimat versetzen lässt, um ihm beizustehen. Sein neues Kommissariat in Bordeaux scheint ruhig zu sein, doch kaum ist er angekommen, winkt schon der erste Mord. Einem jungen Mädchen wurde der Schädel eingeschlagen. Was für ein Glück, dass Lucs neue Kollegin Anouk ein wahrer Hingucker ist, da ermittelt es sich doch gleich viel beschwingter. Da geht doch mehr! >>