Ich war noch niemals in Kopenhagen

Die verschwundene Miniatur

© Bild: Bettina, 2020

Bereits im letzten Jahr entdeckte ich im heimischen Regal ein Erich Kästner Hörbuch. Ganz zu Unrecht stand die Komödie etwas vergessen im Schrank, denn sie unterhielt mich prächtig. Umso besser, dass ein zweiter Tauchgang in die Untiefen des Haushalts noch mehr Kästner zu Tage bringen würde. Eine ganze Weile trug ich daraufhin gleich drei weitere seiner Hörbücher durch die Gegend, bis schließlich eines Tages die Zeit für Die verschwundene Miniatur gekommen war. >>

Das Theater mit der Demokratie

Lieber Roger Willemsen,

drei Jahre ist es nun her, dass du gestorben bist und verschmerzen kann ich es noch immer nicht wirklich. Ständig frage ich mich, was du wohl zu unserer aktuellen Lage sagen würdest, wie du den Ton in der Gesellschaft beurteilt und wie du aktuelle Gespräche mitgestaltet hättest. Denn kein anderer hat so sympathisch und überzeugend über so Wichtiges gesprochen wie du! Nur von dir würde ich also ein Buch lesen, das ausgerechnet auf der irrwitzigen Idee beruht, ein Jahr lang alle Sitzungen des Bundestages zu besuchen. Auf in Das Hohe Haus! >>

Katzenjahre und Gartengrüße

Seit ich in einer Rezension das erste Mal von Takashi Hiraides Buch Der Gast im Garten hörte, schlummerte in einem stillen Winkel meines Kopfes ein neuer Lesewunsch. Dort nistete auch die Idee, dass sich dieser Titel sicher nur an einem schönen Ort oder zu einer besonderen Gelegenheit richtig genießen lässt. Was für ein Humbug! Als ob das Buch nur auf der Sonnenbank im Park oder dem Sessel vor dem Kamin zur Geltung kommen würde. Natürlich blieb die Geschichte durch dieses Hirngespinst jahrelang ungelesen. Doch vor Kurzem schüttelte ich dieses Hindernis endlich ab. Und siehe da: kaum hatte ich das Hörbuch angefangen, wurde selbst der Sitzplatz im Bus zur Leseecke. >>

Monstermäßige Erfindungen

© Foto: Ilke, 2019

Da ich gerade auf dem Kinderbuch-Trip bin, war ich sehr froh, dass es auch im kanadischen Raum einige Auswahl dazu gibt. Vom Autor Robert Paul Weston hatte ich schon in anderem Zusammenhang gehört. Statt des empfohlenen Werkes Zorgamazoo griff ich jedoch zu einem Hörbuch, das mich mehr reizte: Die Monsterabteilung.
>>

Ich hör‘ dann mal zu

Bis vor kurzem habe ich mit Hape Kerkeling nicht wirklich etwas verbunden. Ich bin weder mit seinen Fernsehprogrammen aufgewachsen, noch kenne ich die Figuren des Comedians sonderlich gut. Selbst Kerkelings Bücher hatte ich vorher noch nie in der Hand. Die neueste Verfilmung seiner Kindheit hat mich allerdings total umgehauen, sodass ich unbedingt mehr über ihn erfahren wollte. Also versuchte ich endlich herauszufinden, was sicher inzwischen schon Millionen von Lesern wissen: Was hat es mit dieser Wanderung über den Jakobsweg in Ich bin dann mal weg auf sich? >>