Schluchzen und Schmachten im Outback

© Foto: Karoline, 2018

Wer kennt ihn nicht – den Klassiker Dornenvögel. Zugegeben, meine Wenigkeit kannte bis dato nur den Titel und ein paar Ausschnitte vom Film, doch mit dem wunderbaren Australien-Monat sollte sich das endlich ändern! Freudig entdeckte ich vor einiger Zeit eine geschmackvoll aufgemachte Neuauflage im Regal des örtlichen Buchhändlers. Das war doch ein Wink mit dem Zaunpfahl, das Buch schrie mir förmlich ins Gesicht: Lies! Mich! Endlich! Da blieb mir dann wohl keine andere Wahl … >>

Advertisements

Sergeant Sumo kommt in Wallung

© Foto: Karoline, 2018

In ungeduldiger Erwartung des neues Bandes meiner geliebten Agatha Raisin durchstöberte ich neulich die Regale meines Buchhändlers des Vertrauens. Schon kam er mir mit einem dezenten Wink auf ein äußerst beschaulich wirkendes Cover entgegen. Ein Wohlfühlkrimi aus Irland? Meine Neugier war geweckt.

Es war in der Einwohnerschaft von Duneen weitgehend akzeptiert, dass, sollte ein Verbrechen geschehen und es Sergeant Collins gelingen, den Täter festzunehmen, diese Verhaftung wohl kaum eine Verfolgung zu Fuß vorausginge. Die Leute mochten ihn durchaus, […] aber es sorgte dennoch für einige Beunruhigung, dass die Sicherheit im Dorf von einem Mann abhing, dem schon beim Gang zur Kommunion der Schweiß ausbrach.

Graham Norton, Ein irischer Dorfpolizist, S. 9

>>

Samstagshäppchen: Krimis für die Gaumenfreuden des Lebens

© Foto: Karoline, 2018

Sommer, Sonne, Sonnenschein und leichte Lektüre für den Strand. Wer sich mit einem Wohlfühlkrimi der tiefenentspannten Art auf den Urlaub einstimmen möchte, der ist bei Commissaire Luc Verlain gut aufgehoben.

Luc Verlain ist glücklich in Paris. Er ist Chef einer Mordabteilung, hat wechselnde Frauenbekanntschaften und rund um die Uhr geöffnete Läden vor seiner Haustür. Alles ist schön – bis sein Vater an Krebs erkrankt und er sich zurück in seine alte Heimat versetzen lässt, um ihm beizustehen. Sein neues Kommissariat in Bordeaux scheint ruhig zu sein, doch kaum ist er angekommen, winkt schon der erste Mord. Einem jungen Mädchen wurde der Schädel eingeschlagen. Was für ein Glück, dass Lucs neue Kollegin Anouk ein wahrer Hingucker ist, da ermittelt es sich doch gleich viel beschwingter. Da geht doch mehr! >>

Auf der Straße der Vergeltung herrscht ein raues Klima

© Foto: Karoline, 2018

Redemption Road – Straße der Vergeltung, wie hätte bitte mein Drama liebendes Herz bei diesem Titel nicht höher schlagen können? Als mein Buchhändler des Vertrauens den Wälzer auch noch lobte, konnte ich einfach nicht anders: ich MUSSTE ihn haben!
Ich hatte mit einer seicht plätschernden Geschichte gerechnet und war stattdessen überrascht von dieser unheimlichen Komplexität. Es laufen parallel mehrere Handlungsstränge, die sich dann immer mehr zu einem Gesamtkonstrukt verweben. Dem dramatischen Titel entsprechend dreht es sich um nichts geringeres als um Mord, Schuld, Vergewaltigung, Rache und Moral. Ich war gefesselt von der ersten Seite an! >>

Samstagshäppchen: Pfarrer, Ehemann und Hobbydetektiv

© Foto: Karoline, 2018

Halleluja! Lange musste ich warten und hatte die Hoffnung fast schon aufgegeben, doch der Atlantik Verlag hat mich dann doch noch mit einem dritten Band rund um den ermittelnden Dorfpfarrer Sidney Chambers beglückt. Vielen Dank dafür!

Nachdem der zweite Teil mit einer Hochzeit endete, war ich sehr gespannt was mich im dritten Teil erwarten würde. In den vier neuen Geschichten gibt es wunderbar beschauliche Fälle, in die Sidney trotz seiner Vorsätze sich auf sein Pfarramt zu beschränken, immer wieder hineingezogen wird. Ob nun tote Pfarrkollegen, eine nackte Frau im Museum, ein ertrunkener Schauspieler oder ein entführtes Baby, Sidney hat reichlich zu tun, um seine Schäfchen zum Reden zu bringen. >>