Beginn einer ungewöhnlichen Freundschaft

© Foto: Ilke, 2021

Für unseren Weltenbummlermonat war mir mal wieder nach einem Kinderbuch zumute. Ich entschied mich für Samir und Jonathan. Der Inhalt klang vielversprechend: ein palästinensischer Junge in einem jüdischen Krankenhaus, zwischen seinen Feinden, und im Laufe der Zeit werden diese zu Freunden. >>

Vorhang auf für: Das Universum!

© Foto: Katrin, 2019

Bücher. Wer liebt und liest sie nicht? Im Übrigen: Schande über jene, die hier mit Nein antworten. Schande! Oft greife ich zu Titeln meiner Lieblingsautoren oder -verlage, manchmal überzeugt mich einfach der Klappentext. Gelegentlich werden mir von entzückenden Menschen Bücher förmlich hinterhergeworfen. Und dann sind da noch die Leseexemplare für unseren Blog. Meinen letzten Streifzug auf dem Bloggerportal hatte ich längst vergessen. Umso größer war meine Freude, als unverhofft das Paket mit Das Planetarium von Raman Prinja  und Chris Wormell bei mir eintrudelte. >>

Begegnung zwischen Mensch und Wolf

© Foto: Ilke, 2019

Mein erster Bibliotheksbesuch seit Jahren führte mich unter anderem in die Kinderbuchabteilung. Dort geriet mir ein Buch vor die Augen, dessen Cover und Titel mich sofort danach greifen ließ. Ebenso klang der Inhalt genau nach dem, was ich suchte: ein Junge, ein Wolf, ein Abenteuer.

 

>>

Der Himmel ist ein Tal voller Kirschblüten und Abenteuer

© Foto: Georgia, 2019

Nachdem Bettina bereits über den Film zu Astrid Lindgren geschwärmt hat, darf natürlich eines der Werke der berühmten Kinderbuchautorin zum aktuellen Schweden-Monat nicht fehlen. In meiner Kindheit haben mich Pippi, Ronja und Michel begleitet. So wollte ich mir ein Buch zu Gemüte führen, welches ich noch nie gelesen, aber schon immer auf dem Schirm hatte. Die Brüder Löwenherz hat mich allein wegen des Titels gereizt. Löwenherz klingt einfach großartig und erweckt in mir sofort Assoziationen zu Mut und Abenteuer. Genau diese wurden auch in vollem Umfang geliefert. >>

Eine Autofahrt nach Ägypten

© Foto: Katrin, 2018

Ja, tatsächlich: heute schmuggle ich mal ein kleines Büchlein in unseren Weltenbummler-Monat hinein, das da eigentlich gar nichts zu suchen hat. Denn in der Geschichte Die Reise nach Ägypten zieht es Leser und Hauptfiguren nur gedanklich in die titelgebende Region. Die Handlung selbst spielt in Nicaragua, während der Autor Hermann Schulz  in Ostafrika geboren wurde. Trotz der Distanz befand ich dies als allemal nah genug an der geografischen Aufgabenstellung. Da zudem der langjährige Leiter des Peter Hammer Verlages eigenhändig zum Stift gegriffen hat, war ich schon im Voraus von der  Güte des Geschriebenen überzeugt. Kurzerhand befand ich, dass bereits der Buchtitel genügend Spielraum für eine schnuckelige kleine Schummelei lässt. >>