Ein Band zwischen Heimat und Meer

Das Fischland Cover

© Foto: Bettina, 2020

Als das Jahr noch jung und weniger dramatisch war, besuchte ich zum ersten Mal jene kleine Halbinsel an der Ostsee, die gleich drei bekannte Urlaubsgebiete beherbergt: das Fischland, den Darß und Zingst. Die dortige Buchhandlung war nicht nur winzig und urig, sondern auch mit reichlich Geschichten zur Region ausgestattet. Ganz unvermittelt stach mir bei der Auswahl ein schmaler Band von Käthe Miethe mit dem schlichten Namen Das Fischland ins Auge. Damit lässt man sich doch gerne in stürmischeren Zeiten erzählerisch als Weltenbummler an die Küste versetzen. >>

Lasst die Farben fließen

© Foto: Ilke, 2020

Neben Lesen und Spielen habe ich noch ein anderes Hobby: das Malen. Über die ArtNight hatte ich letztes Jahr auch einen Artikel geschrieben. Im Dezember entdeckte ich durch Zufall eine neue Maltechnik, die mich sofort begeisterte und seitdem nicht mehr loslässt. So kam ich zum Acrylic Pouring.
>>

Ich war noch niemals in Kopenhagen

Die verschwundene Miniatur

© Bild: Bettina, 2020

Bereits im letzten Jahr entdeckte ich im heimischen Regal ein Erich Kästner Hörbuch. Ganz zu Unrecht stand die Komödie etwas vergessen im Schrank, denn sie unterhielt mich prächtig. Umso besser, dass ein zweiter Tauchgang in die Untiefen des Haushalts noch mehr Kästner zu Tage bringen würde. Eine ganze Weile trug ich daraufhin gleich drei weitere seiner Hörbücher durch die Gegend, bis schließlich eines Tages die Zeit für Die verschwundene Miniatur gekommen war. >>

Alte Männer im Wald

© Foto: Katrin, 2019

Willkommen in unserem aktuellen Weltenbummler-Monat. Dieses Mal geht es nach Kanada und ich bekam von Karo einen wunderbaren kleinen Roman von Jocelyne Saucier in die Hand gedrückt. Um mein Fazit einmal vorweg zu nehmen: Ein Leben mehr ist meiner Meinung nach ein kleines literarisches Juwel. Dabei klingt die Geschichte selbst gar nicht so außergewöhnlich. >>

In jedem steckt ein Künstler

© Foto: Ilke, 2019

Vielleicht hat der eine oder andere von euch schon mal von der ArtNight gehört. Für mich war das bislang ein eher schwammiger Begriff; irgendein Event, bei dem man ein Bild malt. Durch den Vorschlag einer Freundin habe ich mich etwas näher damit beschäftigt und an einem teilgenommen.
>>