Mein Soundtrack: Come and rock me, Amadeus!

© Foto: Karoline, 2017

Kein Wunder, dass ich Filmen mit guter Musik verfallen bin. Meine Eltern haben von Anfang an gute Arbeit geleistet. Da es bekanntlich die Vielfalt macht, bekam ich auch mal die Klassiker zu hören und zu sehen, in diesem Fall in Form von Amadeus. Wie oft ich diesen Streifen gesehen habe, kann ich gar nicht mehr zusammenzählen, doch auch nach all den Jahren kann mich dieser monumentale Film begeistern.

>>

Mein Soundtrack: Ich bin ein Sklave des Rock’n’Roll

© Foto: Karoline, 2017

Ich habe mich immer gefragt, warum ich einige Filme besser finde als andere. Natürlich spielen Handlung, Kulisse, Kamera, Schnitt und das Talent der Schauspieler eine große Rolle. Aber das Tüpfelchen auf dem i, das für mich den Unterschied macht, ist stets die – mal dezente, mal dominierende – musikalische Untermalung. Seitdem ich bewusst darauf achte, weiß ich einige Filme noch mehr zu schätzen. In der losen Reihe Mein Soundtrack möchte ich sie euch nun nahe bringen. Los geht es direkt mit einem persönlichen Meilenstein.

>>

Konnichiwa zum neuen Weltenbummler-Monat

© Foto: Ilke, 2015

© Foto: Ilke, 2015

Bereits während unseres ersten Weltenbummler-Monats zu Frankreich im September haben wir gemerkt, wie viel Spaß es uns bereitet, in ein fremdes Land einzutauchen und dessen Unterhaltung – im speziellen die Literatur – zu erkunden. Glücklicherweise kam dies auch bei euch gut an. Wir beginnen das neue Jahr deshalb mit einem Weltenbummler-Monat. Diesmal verschlägt es uns ins ferne Japan. Geradezu als Wink des Schicksals erschien uns deshalb die Benefizveranstaltung Japan grüßt Leipzig im Gewandhaus. So erhielten Karo, Georgia, Katrin, ich sowie Lara von Shalimas Filmweltenkritik bereits Anfang November 2015 eine kleine Einstimmung in die Kultur Japans.

>>

Samstagshäppchen: Eine Leiche kommt selten allein

wpid-20150924_202957.jpg

© Foto: Karoline, 2015

Wenn ich gefragt werde, welchen Halloween-Film ich am liebsten habe, dann steht natürlich Nightmare before Christmas an erster Stelle. Direkt daneben befindet sich jedoch ein weiterer, nicht ganz so bekannter Stop-Motion-Film. Corpse Bride – Hochzeit mit einer Leiche wartet, ähnlich wie sein berühmter Vorgänger, mit skurrilen Figuren, einer märchenhaften Handlung und viel Ohrwurm-verdächtiger Musik auf.
>>

The Nerds are back

© Foto: Katrin, 2015

© Foto: Katrin, 2015

Endlich ist es soweit. Letzten Monat lief der zweite Teil von Pitch Perfect in den deutschen Kinos an. Das haben wir uns natürlich nicht entgehen lassen und sind in großer Runde ins Kino gestürmt. Es folgte ein Abend voller Gelächter. Das Warten hat sich gelohnt, denn obwohl Pitch Perfect 2 nicht ganz mit dem Vorgänger mithalten kann, hat er nicht enttäuscht und viel Unterhaltung geboten. >>