Ein Band zwischen Heimat und Meer

Das Fischland Cover

© Foto: Bettina, 2020

Als das Jahr noch jung und weniger dramatisch war, besuchte ich zum ersten Mal jene kleine Halbinsel an der Ostsee, die gleich drei bekannte Urlaubsgebiete beherbergt: das Fischland, den Darß und Zingst. Die dortige Buchhandlung war nicht nur winzig und urig, sondern auch mit reichlich Geschichten zur Region ausgestattet. Ganz unvermittelt stach mir bei der Auswahl ein schmaler Band von Käthe Miethe mit dem schlichten Namen Das Fischland ins Auge. Damit lässt man sich doch gerne in stürmischeren Zeiten erzählerisch als Weltenbummler an die Küste versetzen. >>

Katzenjahre und Gartengrüße

Seit ich in einer Rezension das erste Mal von Takashi Hiraides Buch Der Gast im Garten hörte, schlummerte in einem stillen Winkel meines Kopfes ein neuer Lesewunsch. Dort nistete auch die Idee, dass sich dieser Titel sicher nur an einem schönen Ort oder zu einer besonderen Gelegenheit richtig genießen lässt. Was für ein Humbug! Als ob das Buch nur auf der Sonnenbank im Park oder dem Sessel vor dem Kamin zur Geltung kommen würde. Natürlich blieb die Geschichte durch dieses Hirngespinst jahrelang ungelesen. Doch vor Kurzem schüttelte ich dieses Hindernis endlich ab. Und siehe da: kaum hatte ich das Hörbuch angefangen, wurde selbst der Sitzplatz im Bus zur Leseecke. >>

Begegnung zwischen Mensch und Wolf

© Foto: Ilke, 2019

Mein erster Bibliotheksbesuch seit Jahren führte mich unter anderem in die Kinderbuchabteilung. Dort geriet mir ein Buch vor die Augen, dessen Cover und Titel mich sofort danach greifen ließ. Ebenso klang der Inhalt genau nach dem, was ich suchte: ein Junge, ein Wolf, ein Abenteuer.

 

>>

Lebendige Inseln

© Foto: Katrin, 2018

Vor einiger Zeit drückte mir meine allerbeste Bücherfee ein Sachbuch in die Hand, das ich schon seit einiger Zeit neugierig beäugt hatte: Winzige Gefährten von Ed Yong. In diesem Buch dreht sich alles darum, wie Mikroorganismen unser Leben beeinflussen. Zuvor hatte ich mir nie bewusst gemacht, wie groß diese Auswirkungen sein können. Ihr kennt doch sicher das Sprichwort „Kleine Ursache, große Wirkung“? Als Leitmotiv für dieses Buch gilt das allemal. >>

Abstecher ins Unbekannte

Little Black Classics Cover 1

© Foto: Bettina, 2018

Sicher bin ich nicht die einzige, die nach einer tollen Reihe oft einen kleinen Lese-Blues hat. Das finale Buch ist zu Ende, die Geschichte erzählt und nun sitze ich hier und will die Welt, die mich so in ihren Bann gezogen hat, nicht loslassen. Bis jetzt war die einzige Kur dafür eine neue einnehmende Buchserie zu finden, ein unter Umständen langwieriges Unterfangen. Vor einiger Zeit bin ich nun durch Zufall auf eine weitere Lösung gestoßen. Nicht nur epische Serien können mich von meiner Besessenheit abbringen, sondern auch kleine Ausschnitte aus großen Klassikern. Als Fundgrube für kleine Texte dieser Art ist natürlich Penguin Classics prädestiniert. Dort bin ich auf die Reihe der Little Black Classics gestoßen und habe mich direkt verguckt. Was für ein Glück, dass ich mich in der Buchhandlung gleich mit mehreren Heften eindecken konnte! >>