Die Irrungen und Wirrungen des Kafka Tamura

© Foto: Karoline, 2021

Was haben Kafka und Katzen gemeinsam? Und wie passt eigentlich Ödipus in dieses Bild? Ich hatte absolut keine Ahnung, als ich meinen ersten Roman von Haruki Murakami in die Hand nahm. Einen (von mir mit Skepsis betrachteten) Nobelpreis hat er bisher zwar nicht erhalten, wird jedoch seit Jahren heiß gehandelt – ein Grund mehr, weshalb ich mich bisher nie an seine Werke herangewagt hatte. Warum hatte ich eigentlich so einen Bammel? Kafka am Strand entpuppte sich als ein wahres Juwel in meinem Regal. >>

Es regnet, es regnet, Chinas Erde wird nass

Pearl S. Bucks Roman "Die gute Erde" auf einem Holzpfeiler stehend vor einem grünen Feld

© Foto: Karoline, 2021

Für unseren Weltenbummler-Monat rund um China habe ich diesmal etwas geschummelt. Um meinen Schuber der Schande weiter abzubauen, griff ich gezielt zur amerikanischen Autorin Pearl S. Buck. Für ihren Klassiker rund um die chinesische Familiensaga Die gute Erde erhielt sie 1931 den Nobelpreis für Literatur. Doch die 30er sind lange her, die literarischen Geschmäcker haben sich gewandelt. Hatte ich es mit einem vor Klischees triefenden Schmöker oder doch mit brandaktuellen Themen zu tun? >>

Oh dubidu – ich wäre gern wie du-hu-u!

© Foto: Karoline, 2017

Natürlich nutze ich mal wieder einen Weltenbummler-Monat, um meinen Schuber der Schande abzubauen. Doch was hatte er mir diesmal zu bieten? Meine Suche wurde mit Herrn Rudyard Kipling und seinem Kinderbuch-Klassiker Das Dschungelbuch belohnt. Generationen von Heranwachsenden haben vorm Heimkino gemeinsam mit King Louis und Balu gesungen, gelacht wenn Kaa eins auf den Deckel bekam und sich mit Mowgli vor Shir Khan gefürchtet. Doch kann die Originalvorlage mit der berühmten Disney-Verfilmung mithalten? >>