Und immer wieder lockt der Schatz …

© Foto: Katrin, 2020

Zeitlose Brettspiele sind eine kleine Leidenschaft von mir, seit ich im Alter von elf Jahren zum ersten Mal Das verrückte Labyrinth spielte. Wer kennt den Klassiker nicht? Ich erinnere mich noch genau, wie mich das genial einfache Spielprinzip damals begeistert hat. Durch den immer neuen Aufbau des Labyrinths habe ich mich nie gelangweilt. Auch heute noch verschiebe ich gern die Gänge, um auf Schatzsuche zu gehen. Zu dritt oder zu viert macht es am meisten Laune. Denn natürlich wird es erst richtig lustig, wenn die anderen Mitspieler den eigenen perfiden Plan durchkreuzen!
>>

See you later, Alligator, und auf in die Sümpfe!

© Foto: Karoline, 2016

Wie sehr vertraut ihr eurem Lieblingsbuchhändler? Erst kürzlich stellte ich bei einem Besuch fest, dass mein Vertrauen fast grenzenlos ist. Ich wollte etwas Außergewöhnliches lesen, ein Buch, auf das ich von alleine nie kommen würde. Siehe da, mein Buchhändler des Vertrauens zauberte Das zerstörte Leben des Wes Trench von Tom Cooper hervor. Eine Kaufentscheidung, die ich nicht bereuen sollte. >>