Katzenjahre und Gartengrüße

Seit ich in einer Rezension das erste Mal von Takashi Hiraides Buch Der Gast im Garten hörte, schlummerte in einem stillen Winkel meines Kopfes ein neuer Lesewunsch. Dort nistete auch die Idee, dass sich dieser Titel sicher nur an einem schönen Ort oder zu einer besonderen Gelegenheit richtig genießen lässt. Was für ein Humbug! Als ob das Buch nur auf der Sonnenbank im Park oder dem Sessel vor dem Kamin zur Geltung kommen würde. Natürlich blieb die Geschichte durch dieses Hirngespinst jahrelang ungelesen. Doch vor Kurzem schüttelte ich dieses Hindernis endlich ab. Und siehe da: kaum hatte ich das Hörbuch angefangen, wurde selbst der Sitzplatz im Bus zur Leseecke. >>

Überleben in Eis und Schnee

Manchmal könnte man glauben, die Götter der Lektüre senden Zeichen. Da stolpere ich auf der Suche nach neuen Hörbüchern über tausend interessante Titel, nur um dann bei Zwei alte Frauen hängen zu bleiben. Beim ersten Mal bin ich diesem Instinkt allerdings nicht gefolgt und habe mich stattdessen frohen Mutes in ein anderes Buch vertieft. Prompt bekomme ich von meiner Familie eine glühende Empfehlung für die von mir so vernachlässigte Geschichte. Ist ja gut liebe Götter, Wink mit dem Zaunpfahl verstanden. So kamen meine Ohrmuscheln dann doch in den Genuss der Erzählung von Velma Wallis. >>