Unsere liebsten Mangas: Ein verrückter Familientausch

© Foto: Georgia, 2016

© Foto: Georgia, 2016

Zu der Zeit, als ich noch viele Mangas gelesen habe, war Marmalade Boy einer meiner Lieblinge. Das ist jetzt bestimmt über zehn Jahre her. Ein erneutes Lesen konnte mich wieder von der Reihe überzeugen. Dieser Manga amüsiert mich immer noch und vertreibt die Langeweile. Die Handlung ist nicht übermäßig komplex und mittlerweile erkenne ich, wie vorhersehbar sie eigentlich ist. Aber der angenehme Zeichenstil und der wunderbare Humor gleichen das eindeutig aus.

Miki ist eine ganz normale Oberschülerin, bis von einem Moment auf den anderen ihre Welt Kopf steht. Ihre Eltern eröffnen ihr, dass sie im Urlaub ein Paar kennengelernt und sich in den jeweils anderen Partner verliebt haben. Neben der Scheidung der Eltern erhält Miki somit Stiefvater, -mutter und-bruder dazu. Bei wem soll sie denn jetzt wohnen? Dieses Problem schaffen die verrückten Eltern leicht aus der Welt: Beide Familie beziehen gemeinsam ein großes Haus und leben von nun an als kuriose Patchwork-Familie zusammen. Nachdem Miki sich an diese neue Situation mehr oder weniger gewöhnt hat, kommt ein weiteres Problem auf sie zu: Ihr kühler und manchmal ganz schön fieser Stiefbruder Yuu ist ja eigentlich doch ganz süß. Während sich da erste Gefühle entwickeln, gibt es natürlich weitere Personen die die Sache verkomplizieren. Das fängt an bei Yuus Exfreundin und geht hin zu Mikis Verehrer. Von da an geht es nur noch weiter bergab.

Ihr erkennt bestimmt schon an der Beschreibung wie albern und teilweise klischeehaft die Handlung ist. Aber genau das macht auch den Charme von Marmalade Boy aus. Man erwartet keine ernsthafte oder spannende Story, sondern will einfach nur sehen, wie sich das Drama entfaltet. Ständig kommen neue Personen hinzu, die einen weiteren Krisenherd heraufbeschwören. Dabei werden auch mal ernsthafte Themen angesprochen und traurige Stimmung erzeugt. Der Grundton bleibt meiner Meinung nach dennoch im Genre Comedy. Der Zeichenstil ist einfach, klar und schön anzusehen. Vor allem die Grimassen, die die Charaktere oft schneiden, haben es mir angetan. Unterm Strich ist der Manga wunderbar kurzweilig und eine gute Entspannung zum zwischendurch Lesen. Die Reihe ist mit acht Bänden abgeschlossen. Marmalade Boy wurde außerdem als Anime, Film, Buchreihe und Videospiel adaptiert.

Georgia

Autorin: Wataru Yoshizumi
Buchtitel: Marmalade Boy
Verlag: Egmont Manga & Anime

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s