Wohnungs- und Liebeswirrwarr im fernen Osten

© Foto: Kristina, 2019

Herr Hu, unglücklich verheiratet, fast glatzköpfig und zeugungsunfähig, tritt seinen neuen Job als Leiter des Kulturinstituts an. Hoffentlich bringt ihm wenigstens dieser Teil seines Lebens Freude.  Doch statt auf der Kultur liegt der Fokus auf einer einzigen Sache: Wohnungen und wie diese vergeben werden. Und manch einer ist bereit, alles  zu tun, um eine zu bekommen. >>

Das ABC der American Born Chinese

© Bild: Bettina, 2019

Lieber Gene Luen Yang,

bevor ich je auch nur eine Graphic Novel in der Hand gehalten hatte, wurde ich mit geradezu glühenden Empfehlungen für deine Titel überhäuft. Viele Preise hast du für deine Geschichten gewonnen und wirst von Lesern wieder und wieder hochgelobt. Trotzdem waren deine Comics aus der Avatar Welt meine ersten Berührungspunkte mit deiner Arbeit. Sie haben auf jeden Fall dafür gesorgt, dass ich beim nächsten Besuch der Comicbuchhandlung American Born Chinese mit nach Hause nahm … und in mein Bücherregal stellte. Dort stand es dann und wartete auf die richtige Gelegeneheit um gelesen zu werden. Mit dem China-Monat ist die jetzt endlich gekommen! >>

Wie wollen wir leben?

© Foto: Katrin, 2019

Hereinspaziert, liebe Blogbesucher und herzlich willkommen zu unserem neuen Ländermonat. Als echte literarische Weltenbummler entdecken wir diesen September Unterhaltendes aus China. Ich selbst habe erst auf den letzten Drücker einen passenden Roman gefunden und zwar während meines Hamburg-Trips letzte Woche in einer von Bettinas Lieblingsbuchläden. Beide Buchhändlerinnen dort beschäftigte ich gut zehn Minuten mit meinem abstrus vagen Wunsch nach dem Buch einer chinesischen Autorin. Am Ende verließ ich den reizenden kleinen Laden freudestrahlend mit ihrer Empfehlung: Wandernde Himmel von Hao Jingfang. Die Autorin bekam für den Science-Fiction-Roman 2016 als erste chinesische Frau den Hugo Award verliehen. Für mich war dies nur ein weiterer Grund, mich darin zu vertiefen. >>

Der Escape Room in den eigenen vier Wänden

© Foto: Georgia, 2019

Mittlerweile war ich zweimal in einem Escape Room und hatte viel Spaß dabei. Der Geldbeutel lässt leider nicht zu, das zu einer regelmäßigen Beschäftigung werden zu lassen. Also musste eine Alternative her. Es gibt diverse Spiele im Escape Room-Format, doch eine Reihe hat es mir besonders angetan: Deckscape. Im Vergleich zu anderen Spielreihen mag sie nicht besonders abwechslungsreich sein, da die Spiele lediglich Karten enthalten. Dafür können die Kartenspiele wiederverwendet werden, denn die Materialien werden nicht zerschnitten oder ähnliches. Jetzt habe ich alle Varianten der Reihe getestet und es ist an der Zeit für eine Rezension. >>

Violent delights in Westworld

© Foto: HBO.com

Vergnügungsparks und Abenteuerspiele erfreuen sich seit langem großer Beliebtheit. An künstlicher Intelligenz wird seit einiger Zeit geforscht. Was wäre, wenn man diese drei Faktoren kombinieren würde? Wenn man in einem Vergnügungspark Abenteuer hautnah, wie in einem Computerspiel erleben könnte? Mit dieser Vorstellung beschäftigt sich die Serie Westworld.
>>