You are dismissed! Runde 1

© Foto: Karoline, 2018

Kennt ihr das? Manchmal sieht man ein Buch im Regal, liest Rezensionen dazu oder bekommt Empfehlungen, die einen total mitreißen? Doch manchmal passiert es auch, dass diese Ansprüche, die man dann automatisch in seinem Kopf formuliert, gnadenlos enttäuscht werden. Langweilige Handlung, Charaktere, die einen kalt lassen, umständliche Formulierungen oder einfach zu hoch gesteckte Erwartungen – die Gründe sind vielfältig. Hier ist eine kleine Liste meiner aktuellen Fehlgriffe, die ich euch nicht vorenthalten möchte. >>

Verwobene Schicksale

© Foto: Ilke, 2019

Für dieses Jahr habe ich mir mehr oder weniger ernsthaft vorgenommen, meinen SUB abzubauen. Ein Roman liegt da schon seit unserem Ländermonat Japan – also seit Januar 2016. Es wurde also höchste Zeit, mich dem Roman, bestehend aus elf Geschichten, zu widmen.
>>

Samstagshäppchen: Schau mal, wer da kommt …

© Foto: Katrin, 2018

Kaum war Die drei Sonnen von Cixin Lius  SciFi-Trilogie ausgelesen, griff ich auch schon zum zweiten Band: Der dunkle Wald. In diesem folgen wir einem neuen Protagonisten, treffen alte Bekannte und landen – zwar nicht mit Lichtgeschwindigkeit, doch mittels Kälteschlaf – in der strahlenden neuen Zukunft. Also verlassen wir unsere Gegenwart und schauen voller Staunen, was die Menschheit in 200 Jahren so treibt. >>

Vergnügliches Tohuwabohu in den Alpen

© Cover: Schuler Bücher, 2019

An einigen grauen Tagen in der kalten Jahreszeit wollen sich die von mir so geliebten Wintergefühle einfach nicht von allein einstellen. Klare Sache, da muss nachgeholfen werden! Auf der Suche nach Lektüre mit Schneeidylle stolperte ich dann im heimischen Schrank über ein Hörbuch von Erich Kästners Drei Männer im Schnee. Schon der Titel verspricht Gutes und vage Erinnerungen an den gleichnamigen Film ließen mich direkt zugreifen. Ja, und jetzt will ich unbedingt wissen wo in den Alpen nun Bruckbeuren liegt. >>

Wenn würdige Witwen erotische Geschichten spinnen

© Foto: Katrin, 2019

Die Themen Geschlechterrollen, Selbstbestimmung und Sex beschäftigen mich bei meiner Lektüre häufiger. Der Roman Geheime Geschichten für Frauen, die Saris tragen schafft es auf reizvolle Weise, sie alle miteinander zu verknüpfen. Ein Roman über Londoner Inderinnen, die in einem Schreibkurs ihre geheimsten Gedanken zu Papier bringen? So ein Buch muss einfach gut sein! Wie ich  während des Lesens herausfand, hält es zudem noch einige Überraschungen bereit. >>