Was verbindet Terrorismus, Bandenkriege und Artenschutz?

© Foto: Karoline, 2016

© Foto: Karoline, 2016

Obwohl ich nicht müde werde zu betonen, dass Thriller und Krimi meist nicht meine Genres sind, hat es mich auch in diesem Ländermonat dahin verschlagen. Rote Spur ist ein gelungener Thriller, in dem die Parallelhandlungen von Geheimdiensten, Drogenbossen und Schmugglern stetig aufeinander zusteuern und in einem packenden Finale enden. Die südafrikanische Kulisse und eingeflochtene Geschichte des Landes haben einen zusätzlichen Reiz geliefert. >>

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , ,

Wenn die Schuld sichtbar wird

© Foto: Ilke, 2016

© Foto: Ilke, 2016

Oft sieht man den Menschen nicht an, wenn sie etwas Schlimmes getan haben. Wäre das Leben für uns nicht einfacher, wenn die Schuld der anderen sichtbar wäre? Oder würde es das Zusammenleben komplizierter gestalten, weil es unmöglich wäre, mit fremden, schuldbeladenen Menschen objektiv umzugehen? Solch eine Gesellschaft erschafft Lauren Beukes in ihrem Roman Zoo City.

>>

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , ,

Zwischen Zorn und Zauberei

© Foto: Ilke, 2016

© Foto: Ilke, 2016

Bei diesem Ländermonat habe ich eine Weile gebraucht, das richtige Buch zu finden. Verständlicherweise ist die Apartheid-Thematik stark ausgeprägt in der südafrikanischen Literatur, danach stand mir jedoch nicht der Sinn. Meinen bereits begonnenen Roman fand ich langweilig. Thriller und Dystopie standen zur Auswahl, werden aber schon von Georgia und Markus abgedeckt. Auf der Suche nach etwas mehr Vielfalt fiel mein Blick schließlich auf die Anthologie Yizo Yizo – Stories aus einem neuen Südafrika und es war um mich geschehen.

>>

Getaggt mit , , , , , , , , , , ,

Ohne Handy kein Leben!

© Foto: Markus, 2016

© Foto: Markus, 2016

Früher haben wir uns sprechende Roboter und fliegende Autos als mögliches Zukunftsszenario ausgemalt. Die südafrikanische Autorin Lauren Beukes, die vielen vor allem durch ihren Thriller Shining Girls bekannt sein dürfte, hat 2008 ein bedrückend realistisches Zukunftsszenario entwickelt, das einen ersten Einblick in das politische System und die sozialen Gegebenheiten von Kapstadt gibt. >>

Getaggt mit , , , , , , , , , ,

Der Humor eines Nobelpreisträgers

© Foto: Kristina, 2016

Die „Biografie“ eines zunächst wenig erfolgreichen Schriftstellers im Interviewstil, eine Affäre mit einer verheirateten Frau und vermeintlich andere Weibergeschichten, das Ganze garniert mit Witz und Ironie. Sommer des Lebens von John Maxwell Coetzee versprach viel. >>

Getaggt mit , , , , , , , , ,