Gruselgeschichten im Zwielicht

© Foto: Ilke, 2017

Eigentlich hatte ich mir vorgenommen,  diesen Monat mal wieder eine Mangareihe zu rezensieren. Bei der Internetrecherche, welche mich denn interessieren würde, stieß ich nebenbei auf ein ganz anderes Jugendbuch und vermerkte es innerlich als „Will-ich-mal-lesen“. Als es mir dann in der Buchhandlung erneut vor die Linse fiel und ich nicht nur von der Optik, sondern auch von der Haptik des Covers begeistert war, entschloss ich mich kurzerhand, dieses mitzunehmen und zu rezensieren. Mit der Hoffnung, dass Der 13. Stuhl mich auch von seinem Inhalt überzeugen konnte, fuhren wir nach Hause. >>

Lauf, Faith, Lauf!

© Foto: Ilke, 2017

Mit dem PC-Game Mirrors Edge verbindet mich eine Art Hass-Liebe: es machte mich süchtig und brachte mich gleichzeitig zur Verzweiflung. Ich war froh, als ich es beendet hatte und kam dennoch nicht umhin, es nochmal zu spielen. Als ich mich gerade wieder von dieser recht ungesunden Beziehung gelöst hatte, ließ Electronic Arts die Bombe platzen und brachte Mirrors Edge Catalyst raus. Und schon war es wieder um mich geschehen.
>>

Wie ein Bäumchen Hoffnung schenkte

© Foto: Ilke, 2016

© Foto: Ilke, 2016

Dieses Mal fiel mir die Auswahl meines Weltenbummlerbuches leicht – dank Karos Vorschlagsliste. Beim Durchforsten sprach mich ein Titel gleich an und der Klappentext rief mir zu, dass ich den Roman lieben würde. Der brasilianische Autor José Maruo de Vasconcelos erzählt im biografischen Roman Mein kleiner Orangenbaum über ein sehr prägendes Jahr in seinem Leben, in dem Freundschaft und ein Orangenbaum eine große Rolle spielen.
>>